Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
424 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Abgesang
Eingestellt am 07. 03. 2004 19:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Loh
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 24
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Abgesang

Wir sitzen in meiner KĂŒche
und sehen uns an.
Meine HĂ€nde entgleiten mir
und streicheln Deine Haut.
Ich kĂŒsse die Sprödigkeit Deiner Lippen.
Was fĂŒr ein Weg bis zu diesem Augenblick.

Du lÀufst Zick Zack,
öffnest den KĂŒhlschrank,
sprichst von Langeweile
und spielst mit einer Zwiebel.
Meine Augen folgen Dir,
treffen die Deinen, die Wunderschönen.

Wieder ziehe ich Dich an mich,
auf meinen Schoß.
"Unpassend" nennst Du es,
legst dennoch Deine HĂ€nde auf meinen RĂŒcken
und schmiegst Deinen Kopf an meinen Hals.

Du erzĂ€hlst von Deiner PrĂŒfung,
bist unzufrieden.
Ich nehme Deine Hand,
beiße in die Haut ĂŒber dem HandrĂŒcken,
ganz zart und gedankenverloren . . .

Und wieder Deine Augen:
Himmel und Hölle zerfließen in Deiner Iris.

Am nÀchsten Tag rufe ich Dich an,
verbiete mir weitere Anrufe und Besuche.


__________________
copyright by Loh

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Hal Loh...

.. das ist ja wirklich ein tottrauriger "Abgesang".
Sehr einfĂŒhlsam und zart erzĂ€hlt - bis zum bitteren Ende.
"Und wieder Deine Augen:
Himmel und Hölle zerfließen in Deiner Iris."

Wieviel Liebe und gleichzeitig Angst (eine passendere Bezeichnung fÀllt mir spontan nicht ein) darin liegt!

LG Iris (IKT)

Bearbeiten/Löschen    


Loh
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 24
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Iris,

wie kommst Du auf "Angst" ?

Gruß Loh
__________________
copyright by Loh

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Nun, Angst ist das falsche Wort. Unruhe vielleicht? "Meine HĂ€nde entgleiten mir." - ich wollte dich also gar nicht streicheln? "Sprödigkeit deiner Lippen..." - bedeutet auch Sprödigkeit des Wesens? Das sind fĂŒr mich Sachen, die auf VerĂ€nderung hinweisen.(Möglicherweise nötig, aber nicht wirklich gewollt.)
Und diese Änderung kommt ja dann:
"Am nÀchsten Tag rufe ich Dich an,
verbiete mir weitere Anrufe und Besuche." Tut mir leid, besser kann ich Dir mein GefĂŒhl beim lesen nicht beschreiben. LG Iris

Bearbeiten/Löschen    


Loh
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 24
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich habe nach der "Angst" gefragt, weil Du intuitiv etwas wichtiges und richtiges erspĂŒrt hast - und es mir damit erst bewußt hast werden lassen. Sicher, wenn Himmel und Hölle ineinander ĂŒbergehen, ist wohl auch Angst mit im Spiel ....

Bei der Sprödigkeit stand erst ..Seele, statt Lippen ... aber es kommt so besser, weil zwischen den Worten ..

Danke fĂŒr die "Angst" !

Loh



__________________
copyright by Loh

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!