Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
170 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Abschied
Eingestellt am 21. 10. 2001 05:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Vater
Du bist zu frĂŒh von uns gegangen,
und hast uns zurĂŒck gelassen,
ich konnte nicht mehr zu dir gelangen,
ich konnte dich nicht mehr fassen.

Du bist deinen letzten Weg gegangen
und drehtest dich nicht mehr um,
ich habe hinter dir gestanden,
ich wußte genau warum.

Du hast gesagt es ist genug,
zulang habe ich mich gequÀlt,
hast bestiegen deinen Zug,
der nirgendwo mehr hÀlt.

Ohne Abschied stiegst du ein,
keine Umdrehen und kein Wort,
Du wußtest, ich fahr ganz allein,
ohne RĂŒckkehr zu dem Ort.

Du meintest wir sind versorgt,
du kannst nun einfach gehen,
das wir waren denn doch besorgt,
wolltest du nicht mehr sehen.

Du sollst allein in Frieden ruh'n
ohne Qualen und Leiden,
nun werden noch unseres tun,
wir wollen noch ein wenig bleiben.

Ruhe du in Frieden, an stillem Ort,
ich kann nun nicht mehr fragen,
kann nicht mehr richten an Dich das Wort,
obwohl ich hÀtt dir noch einiges zu sagen.

Das Leben ist wie ein Fest,
es kommen und gehen die Leute,
geniessen wir nun den Rest,
wir wollen noch nicht gehen heute.

Das Leben ist wie ein bunter Reigen,
es ist so interessant,
Ich will mich in Liebe vor dir verneigen,
auf das hÀlt uns unser Band.

__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Eberhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 76
Kommentare: 306
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eberhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
es ist schon so

Hallo Peter,

danke fĂŒr den Hinweis auf dein Gedicht, es ist sehr schön, es ist warm geschrieben. Schmerzt es dich noch?
Frage, ist Abschied nehmen wirklich möglich? Ich glaube von jemanden den wir lieben ist es praktisch nicht möglich. Die Erinnerung nach hinten schieben, verdrÀngen ja vielleicht, dass Leben geht ja weiter. Aber Abschied nehmen, ist schwer bis fast unmöglich.
Sich den Schmerz von der Seele schreiben finde ich immer noch sehr hilfreich. Ich schreibe aber auch ĂŒber Freude und ĂŒber Lustiges was ich erlebt habe.

Schreibe noch viele solcher schönen StĂŒcke
__________________
Simply Eb!

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

lieber peto,
das ist ein lieber text fĂŒr und ĂŒber einen lieben menschen.
Wenn ich darf,werde ich ihn ausdrucken und einer guten bekannten geben. Ihr Vater ist grad gestorben.Sekundentod..

Erinnerungen..anders als bei abschiede was beziehungen angehen..werden DIESE bleiben,so lange man wohl selbst lebt..
Alles Gute fĂŒr Euch
lg
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
AutorenanwÀrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Eberhard und Sanne, es tut mir leid das ich euch erst heute danken kann, fĂŒr eure lieben Worte. Dennoch möchte ich es hiermit tun.
Viele GrĂŒĂŸe aus Berlin von Peto
__________________
Ich nehme nicht in fĂŒr mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

lieber peter,
mein vater ist vorletzten sonntag verstorben, vier tage spÀter kam mein enkel zur welt.
Wir hatten nicht mehr viel kontakt..aber ich hÀtte ihm auch noch gern einiges gesagt.
Ich bin froh,das er nicht leiden musste, zumindest nicht nahe dem tod.
an die guten momente denken.....
unsere guten erinnerungen bewahren.
wĂŒnsch dir alles gute..

lg
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Trauer

Hallo Peto-berlin
so ist es, sie gehen ohne uns zu fragen. Aus deinem Gedicht spricht echte Liebe und Zuneigung zu deinem Vater. Doch bedenke, nur die sind tot, deren wir nicht gedenken.
VersĂ€umtes kann man nicht aufholen, leider. deswegen finde ich es wichtig, das man mit den "Alten" im GeprĂ€ch bleibt. Von ihnen können wir viel erfahren und immer auch noch etwas lernen ĂŒber ihr Leben und ihre Anschauungen. Sie sind mitunter "Schatztruhen". So kann es dir gelingen, aus dem Schmerz zu wachsen und dadurch gute Gedichte oder sonstwas schreiben. Mein Credo: Auch Verlust kann Gewinn sein, man muß nur sein Herz und sein Hirn dafĂŒr offen halten.
Lieben Gruß
Sansibar

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!