Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92217
Momentan online:
563 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Absteige
Eingestellt am 27. 04. 2006 19:34


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Regenzauber
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 106
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenzauber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Absteige

Dann freilich war es sp├Ąt, die Stunde war vergeben,
Und aus dem Nachbarraum drang keuchend fremder Atem.
Ob nahe du mir warst, als du so in mich drangst,
Dass sich dein K├Ârper dunkelnd barg vor meiner Sicht?

Dann waren deine Glieder ├╝berall und heischten
Nach Einlass vor den l├Ąngst bereiten, offnen Toren.
Es schrie die rote Nacht. Die Stirn zerriss der Puls,
Bis st├Âhnend ich mich gab im Widersto├č der Schenkel.

Sp├Ąt wich die m├╝de Nacht, die Stunde war vergeben.
Ein trocknes, rauhes Atmen traf mich schal und leer.
Auf meinem liebesfeuchten, ausgek├╝hlten Leib
Lagst schwer und fremd du, den noch gestern ich geliebt.
__________________
Regenzauber

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

100% zu schw├╝lstig - k├Ânnte man prima in einen groschenroman
einflechten.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


zarah
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 33
Kommentare: 155
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um zarah eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Regenzauber,

altmodische Sprachwendungen m├╝ssen nicht unbedingt schlecht sein; gewollt eine schw├╝lstige Atomosph├Ąre aus fr├╝heren Epochen heraufzubeschw├Âren kann durchaus interressant sein - sowohl f├╝r den Autor als auch f├╝r den Rezipienten (ich denke da gerade an den Film "Interview mit einem Vampier" - oder so ├Ąhnlich).
Dein Gedicht gibt f├╝r mein Empfinden durch den Titel und die Sprachwahl einen Hinweis darauf, dass es sich um einen auf fr├╝here Zeiten bezogenen Text handelt. Wenn ja, dann fehlt da aber die erz├Ąhlerische Komponente, wenn nein, dann frage ich mich: "Was will der Autor damit sagen".

Gru├č
Zarah


__________________
Lerne alles, und sp├Ąter wirst Du sehen, nichts ist umsonst (J. v. S.)

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

zarah, danke f├╝r die wortsch├Âpfung "atomosph├Ąre".

ich bezweifle, dass die k├╝nstlich antiquierte sprache von
regenzauber beabsichtigt ist.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Regenzauber
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 106
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenzauber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Absteige oder Eros-Center

@Bonanza

Schwulstig=schw├╝lstig und steht f├╝r ├╝bertrieben, hochtrabend, bombastisch, d├╝nkelhaft ..., das ist wohl dein Handkuss f├╝r meinen Bulettenkommentar.

Als ich vor Jahrzehnten Bukowski las und ihn dann bei Pivot seinen Drang erleichtern sah, entschied ich mich, T.S. Eliot als moderner anzusehen bzw poetische Bilderst├╝rmer nicht allzu ernst zu nehmen.

Muss mich wohl geirrt haben und werde meinen Stil, vielleicht und demn├Ąchst, ├Ąndern.

Kannst du mir einen guten Groschenroman-Verleger empfehlen? Oder meintest du Comics?

__________________
Regenzauber

Bearbeiten/Löschen    


Regenzauber
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 106
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenzauber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Was meinte ich wohl?

@Zarah

W├Ąre ich k├╝hn und klug, wie sich so mancher hier zu geben gef├Ąllt, ich sagte nur, wenn ich erkl├Ąren sollte, was ich hier gechrieben, dann h├Ątte ich ja gleich die Erkl├Ąrung hereinstellen k├Ânnen und das Erkl├Ąrte k├Ânnte ungesagt verbleiben!

Doch da ich noch der alten Garde angeh├Âre, wei├čt du, jener, die noch Bitte und Danke zu sagen pflegte, bevor man dieses als altmodisch untersagte, versuche ich eine Antwort zu finden, die auch mir sagt, warum ich diesen Text verfasste:

Die Grausamkeit, mit der wir unsere eigenen Tr├Ąume durch deren Verwirklichung zerst├Âren, die Unausweichlichkeit der Ern├╝chterung nach jeder Berauschung, die Ermordung des Eros durch die Libido, all dies schafft die Trauer des Nachher, den schalen Nachgeschmack von „Liebes“n├Ąchten.

Ich verstehe, dass man diese Reaktion als Zeichen der Unreife gerne abtun m├Âchte, doch wenn wir uns nur die fernsten Erinnerungen an die Psychoanalyse bewahrt haben, dann wissen wir, dass Kultur eben auf Sublimierung beruht und geistige Disziplin und selbst harte Arbeit erfordern kann.

Sprach man fr├╝her vom Musenkuss, so will mancher Besucher des Musentempels heute nicht nur den Kuss, sondern den musischen Beischlaf.

__________________
Regenzauber

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!