Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
303 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ach du dicker Tod
Eingestellt am 25. 07. 2003 15:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Vorgeschichte

Vor lauter Ärger, über allgemeinen Ärger,
musste die Dicke in die (Text)Klinik.
Weil ihr missgönnt wurde im Rampenlicht zu stehen
Verstarb sie unter großen Blähungen

Ach du dicker Tod

Schreiner Kasulske war ein starker Mann.
Er tischlert fleißig von Früh bis spät.
Mancher Leiche misst er den Holzkolani an,
Womit es dann hinab in die Grube geht.

Einmal stutzt er, als er das Maß besieht,
Nur für fünf Zentner, sollte es sein.
Sehr ungläubig er sein Gesicht verzieht
Und der Sarg wurde natürlich viel zu klein.

Kasulske nahm wie gesagt das unrechte Maß,
Viel zu schmal wurde der Totenschrein.
Als die Familie sich darüber ausfallend vergaß,
Sägte er seitlich große Löcher hinein.

Wie lachte man später beim Leichenschmaus,
Weil die Sargträger steckten im Fette.
Zwei Zentner quollen aus den Löchern heraus,
Zehn Träger keuchten um die Wette.

Auch die Totengräber bekamen ihr Fett weg,
Sie waren seit über drei Tagen am graben.
Etliche Kubikmeter bewegten sie Dreck,
Sie mussten ja eine gewaltige Grube haben.

An dieser, fanden alle, ist das Beste geschehen,
Der Pastor kam ans Rutschen im feuchten Morast.
Die Beine zog es ihm weg, aus war es mit Stehen
Und er genau zwischen Sarg und Träger passt.

Er kommt auf dem Sarg mit dem Rücken zu liegen.
Die Träger verlieren auch alle das Gleichgewicht
Und allesamt in die Grube hinunter fliegen,
Die Familie machte natürlich ein böses Gesicht.

Die anderen Trauergäste nahmen es mit Humor,
Sie klopften sich lachend auf den Rücken.
So eine Beerdigung gab es noch niemals zuvor,
Allgemein herrschte großes Entzücken.

Der Pastor spritzte Lehm verschmiert schnell den Segen,
Die Sargträger waren noch nicht aus der Grube heraus.
Lachend ging jedermann danach seiner Wegen
Und die schönste Beerdigung aller Zeiten war aus.

©RT


__________________
"Die historische Wahrheit ist ein Mädchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ach....

bist du bös

naja, ist ja nur Satire...

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Morgen Stoffel

Aber Satire wird hier toternst genommen. Wem meine Ironie und Satire nicht passt der stellt mich als Menschenverachter und Rassendiskriminierer an den Pranger. Daraufhin fallen alle im Hirn fettleibigen über mich her und bewerten so lange bis der Text in der Klinik verschwindet. Wo dann natürlich der Protagonist verstirbt.

Der Herr sei ihrer fetten Seele gnädig.

Ich kann dann nur noch mit fetter Tinte zurückschlagen. Auf meine durchaus höfliche Frage an Zeder warum die Dicke in die Klinik verlegt wurde habe ich auch noch keine Antwort erhalten. Sollte sie da etwa abspecken? Aber wie wir sehen hat ihr das den Tod gebracht!

Aber auch nur ihr, möchte ich an dieser Stelle betonen. Ich bin aus bergischem Holz geschnitzt und lasse mich nur mit Gewalt vertreiben. Ich beisse und klopfe nicht!

Ich habe noch ein paar hässliche Gedanken in meiner Feder sitzen. Die Dicken sollen sich jetzt mal warm anziehen. Aber HALLO!!!! Wie ich schon mal betont habe, Leute unter fünf Zentner brauchen sich keine Sorgen machen.

Früh übt sich, wer fünf Zentner werden will,
Denn solche Rentner scheigen bald sehr still.

Liebe Stoffel der Schmutzfink ohne Rückgrat
Wünscht Dir ein schönes Wochenende.

ENDE
__________________
"Die historische Wahrheit ist ein Mädchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
moin Talarmar,

was soll ich sagen..
ich selbst kann das einfach in dieser Rubrik hier..nicht ERNST nehmen.
Dann darf man keine Illustrierten, etc..mehr ansehen ohne sich aufzuregen, wo ja doch Karikaturen auch nix andres sind.

ok..das andere nehme ich jetzt zurück

lG
schönes Wochenende
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!