Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
143 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ach könnte ich nur dichten
Eingestellt am 09. 01. 2007 11:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ach könnte ich nur dichten

Ach könnte ich nur dichten
Was schrieb ich für Geschichten
Es wär'n nicht solche schlichten

Ach könnte ich nur reimen
Ich blieb nicht im Geheimen
und wenn mich küsst' die Muse
Dann folgte auf dem Fusse
'ne Ode euch zum Grusse

Dann hiess' es: Wer sind Goethe, Schiller
Ich schrieb um vieles schöner, schriller
Ich schrieb mich ein in die Geschichte
Als Grossmeister der Reimgedichte
und erschien' in neuem Lichte

Doch leider bin ich nur ein kleiner
geist- und auch harm-loser Reimer
Drum hocke ich in meiner Stube
und schreibe in der Leselupe
derlei ödes Reimgepupe

Ach könnte ich nur dichten
Was schrieb ich für Geschichten
Doch kann ich es mitnichten

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wisset nur, daß Dichterworte,
Um des Paradieses Pforte
Immer leise klopfend schweben,
Sich erbittend ewges Leben.

Johann Wolfgang von Goethe

Bearbeiten/Löschen    


Aragorn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 23
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aragorn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Iss ja ...

... nicht das erste Werk auf der Welt, das sich bemüht, unter Kokettieren mit dem eigenen Unvermögen implizit das Gegenteil auszudrücken.


Eigentlich fällt sogar Elton Johns "Your Song" darunter (hier mal in deutscher Übersetzung):
"Ich hab nicht viel Knete
doch wenn ich täte
ich kaufte ein Haus ..."


Bekanntlich führte ebendieses Lied kommerziell dazu, daß sich Elton inzwischen einen Hauskauf leisten könnte.


Allerdings würde ich, gerade bei einem Gedicht über das eigene Unvermögen, noch strenger auf Formalien achten - also darauf, daß das Werk lyrisch tatsächlich voll und ganz seiner Kernbehauptung widerspricht!


Ach könnte ich nur dichten

Ach könnte ich nur dichten
Was schrieb ich für Geschichten
Es wär'n nicht solche schlichten

Ach könnte ich nur reimen
Ich blieb nicht im Geheimen
und wenn mich küsst' die Muse
Dann folgte auf dem Fussße
'ne Ode euch zum Grussße
Klar, daß die "Muse" noch wichtiger ist als die Muße, aber es reimt sich halt etwas weniger ...

Dann hiess' es: Wer sind Goethe, Schiller
Ich schrieb um vieles schöner, schriller
Ich schrieb mich ein in die Geschichte
Als Grossmeister der Reimgedichte
Betonung! Meister wird auf der ersten Silbe betont (und reimt sich daher z.B. auch auf "Kleister" und nicht auf "sehr")!
und erschien' in neuem Lichte

Doch leider bin ich nur ein kleiner
geist- und auch harm-loser Reimer
s.o. - harmloser, nicht harmloser"!
Drum hocke ich in meiner Stube
und schreibe in der Leselupe
derlei ödes Reimgepupe
Schöner Reim auf "Leselupe!"

Ach könnte ich nur dichten
Was schrieb ich für Geschichten
Doch kann ich es mitnichten
Mir ist die letzte Zeile etwas zu "plump"!



Aber es gibt fürwahr Schlechteres!

lg
Ara

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!