Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5651
Themen:   97815
Momentan online:
391 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Ach was! – Holz wird knapp
Eingestellt am 29. 01. 2013 14:29


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6433
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ach was! – Holz wird knapp

„Brennholz wird knapp. Dies bestätigt eine bundesweite Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) unter mehreren Stadtforstämtern. … Würden alle 15 Millionen Haushalte, die bereits heute einen Holzofen besitzen, ausschließlich mit Holz heizen, entstünde ein Bedarf von schätzungsweise bis zu 300 Millionen Kubikmetern Holz – das Vierfache des jährlich nutzbaren Waldholzes“, lese ich in der Pressemitteilung, die eben auf meinen Tisch flattert, und denke hämisch-bitter grinsend: „Ach was!“ Geschichte wiederholt sich eben doch. In grauen Menschheitsvorzeiten soll das Gebiet vieler damaliger Hochzivilisationen großflächig bewaldet gewesen sein, habe ich in grauen Ich-Vorzeiten mal in der Schule gelernt. Weil aber all die vielen Leute Holz zum Heizen und Kochen brauchten, schrumpften die Wälder, das Land versteppte.

Vor weit kürzerer Zeit – waren es zehn Jahre, zwanzig, dreißig? – wurden Holzöfen als DIE Antwort auf das absehbare Ende der Ölförderung gepriesen. Nachwachsender Rohstoff – toll! Billig – wie schön! Kamine wurden aktuell und Kraft-Wärme-Anlagen, die mit Holzpellets gefüttert werden. Jeder, der ein bisschen was vom Marktprinzip von Angebot und Nachfrage versteht und eine ungefähre Ahnung davon hat, wie lange Holz zum Wachsen braucht, hätte damals schon sehen können, wohin diese Entwicklung führt. Auch ohne so eine Geschichtsstunde, wie ich sie genießen durfte.

Statt dessen wird selbst jetzt, da die Grenze des Machbaren erreicht ist (*), weiter „Holz als Energieträger“ gefördert. Das hat nichts mehr mit Kurzsichtigkeit zu tun, dass ist echte Blindheit. Inzwischen wird Holz zum Verheizen importiert. Von Holz als tollem neuen Öko-Baustoff ganz zu schweigen. Unsere Wälder schont das, sicher, aber was ist mit denen anderer? Deren Problem? Seit wann geht uns durch Naturverstümmelung mitverursachter Klimawandel nichts mehr an?

„Der Mensch ist vernunftbegabt“, heißt es. Mag sein. Aber welcher?



(* Hier klicken erwähnt „nano“ das Dilemma. Nachdem auch diese „Zukunftsendung“ jahrelang begeistert von immer neuer Holzverbrennungstechnik berichtet hat.)

__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Version vom 29. 01. 2013 14:29
Version vom 30. 01. 2013 09:35

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung