Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
420 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ad absurdum
Eingestellt am 24. 04. 2005 19:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Annabeth
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 11
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Annabeth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ad absurdum

Zum ersten Mal unerhörend
brachst du die Wolken
und tauchtest deine Hand
in Salzwasser

du bautest eine Festung
aus der Wüste
und schöpftest Ozeane
um deine Burg

ein hungerndes Mädchen aus Asien
stelltest du zu deiner Rechten
und alle anderen
Exekution

du pflücktest Baumkronen
und legtest sie auf dein Haupt
ein paar Blumen
rieselten dir dabei in den Nacken

dein Mädchen mit Schleiern aus
einer Welt
zog sie heraus und fragte
nach dem Sinn des Lebens

das hattest du nicht bedacht
und wusstest keine Antwort
verlegen spieltest du
mit den verlassenen Städten

deine große Hand
entzündete einen Vulkan
in den du die Leichen warfst
um sie nicht mehr zu sehen

und dein Mädchen, du
wolltest sie Eva nennen
da fiel dir ein
dass dies schon einmal fehlgeschlagen war

und auch deinen Namen
tilgtest du
so dass ihn nur noch die Tiere kannten
die du im Weltall schlafen ließest

als sich aber Stille auf die Erde senkte
und du die brennende Sonne
in deine Tasche gesteckt hattest
wo sie Flecken in den Stoff machte

ging, Gott, dir im Dunkeln auf
dass du dem Leben keinen Sinn gabst
weil es selbst der Sinn des Ganzen war

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Doppelgott

Wenn ich das richtig interpretiere, stellst Du neben den Gott, der sich „die brennende Sonne in seine Tasche gesteckt hatte, wo sie Flecken in den Stoff machte“ einen anderen Gott, den „Gott des Lebens“, der dem Leben einen Sinn gibt und somit dem anderen Gott, der den Sinn des Lebens nicht kennt, widerspricht.
So was ähnliches wie eine doppelte Verneinung, in schöne Wortbilder gekleidet.

Herzlichst
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo annabeth,

ich habe leider keine zeit,
der text ist interessant
und verdiente eine kritische
auseinandersetzung.
gnostisches wird hier verwoben.
lilith angesprochen u.v.m.
die schöpfung hinterfragt.

dir eine gute zeit,
und verzeih,
den nur oberflächlichen blick !

herzlich

montgelas

p.s. das system hatte nicht mitgeschrieben:
warum satire, warum humor ... ?

Bearbeiten/Löschen    


Annabeth
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 11
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Annabeth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich wusste nicht so recht
wo einordnen
denn
manchmal spricht ein gedicht
aus dem mund
den ich ihm gab
und sieht plötzlich ganz anders aus...

(Vielen Dank für die netten Worte.)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!