Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
85 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Advent, Advent
Eingestellt am 07. 12. 2007 17:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nofrank
???
Registriert: Oct 2004

Werke: 44
Kommentare: 975
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nofrank eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Advent, Advent


Finsternis zieht durch die nördliche Stadt und der Wind treibt den Dauerregen böig durch Straßenschluchten, zerrt an Fenstern und FĂ€ngen, BĂ€umen und Hecken. Trommelfeuer feuchter Miniaturkamikaze schleudern sich selbstvergessen gegen die Trockenheit der GebĂ€ude.

Dann flaut der Wind fĂŒr einen Moment ab und die FußgĂ€nger verlassen ihre UnterstĂ€nde in HauseingĂ€ngen und Toreinfahrten, spannen die Regenschirme auf. Sie huschen durch das Nass um ihr Ziel zu erreichen, bevor die nahende wĂŒtige Bö aus den Schirm ein Segel faucht und sie fort trĂ€gt wie einst den fliegenden Robert.

Der Weihnachtsbaum hoch oben auf dem Baukran leuchtet trotzig in den dĂŒsteren Morgen dieses Dezembers und winkt den Leuten auf der Straße unbeachtet zu. Er wacht auf seinem gelben Aussichtskreuz bis seine Schicht vorbei ist. Malocherdenkmal in schwindelnder Höhe. Sturmumtost. Fast ahnt man ihn singen und fragt sich ob "Oh Tannenbaum" oder "Die rote Flagge" von oben herabsinkt. Von der Baustelle dringen vereinzelte Rufe wĂŒtender Zimmerleute. Schlechtwetter in diesem Herbststurm.


nofrank 2007-12
__________________
„Die Preisgabe der Diskretion im öffentlichen Raum ist eine Vorstufe zum faschistischen Ordnungsdenken, sage ich." (Wilhelm Genazio "Die Liebesblödigkeit")

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Frank,

was hÀlst Du davon:

Trommelfeuer feuchter Miniaturkamikaze schleudern sich selbstvergessen gegen die Trockenheit der GebÀude.
Feuchte Miniaturkamikaze schleudern sich im Trommelfeuer selbstvergessen gegen ....

Dann flaut der Wind fĂŒr einen Moment ab und ,die FußgĂ€nger verlassen ihre UnterstĂ€nde in HauseingĂ€ngen und Toreinfahrten, spannen die Regenschirme auf. Sie huschen durch das Nass, um ihr Ziel zu erreichen, bevor die nahende wĂŒtige Bö aus den Schirm ein Segel faucht und sie fort trĂ€gt wie einst den fliegenden Robert.

Der Weihnachtsbaum hoch oben auf dem Baukran leuchtet trotzig (irgendwie passt das "trotzig" nicht, finde ich) in den dĂŒsteren Morgen dieses Dezembers und winkt den Leuten auf der Straße unbeachtet zu. Er wacht auf seinem gelben Aussichtskreuz, bis seine Schicht vorbei ist. Malocherdenkmal in schwindelnder Höhe. Sturmumtost. Fast ahnt man ihn singen und fragt sich ob "Oh Tannenbaum" oder "Die rote Flagge" von oben herabsinkt. Von der Baustelle dringen vereinzelte Rufe wĂŒtender Zimmerleute. Schlechtwetter in diesem Herbststurm.

GrĂŒĂŸe, Karsten

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!