Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
335 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Adventskalender
Eingestellt am 28. 10. 2004 21:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Adventskalender

Mein Sohn wohnt immer noch bei mir. Fr├╝her war er ja wirklich mal sehr niedlich, aber jetzt ist er einunddrei├čig! Freundinnen hatte er schon ne ganze Menge, doch mit keiner ging es l├Ąnger als n halbes Jahr. In letzter Zeit geht er auch schon gar nicht mehr in die Disco oder sonst irgendwo hin, wie soll er da noch eine kennen lernen? Nach hause wird ihm keine kommen! Aber ich will ihn auch nicht dr├Ąngen.
Nur will mir scheinen, dass er sich etwas zu wohl f├╝hlt bei mir. Gestern sagte er: ÔÇ×Ach, Mutti, wei├čt du noch, wie du fr├╝her immer so lustige Adventskalender f├╝r mich gebastelt hast? So was h├Ątt ich heute gern noch mal.ÔÇť
Na, dem werde ich einen basteln, der soll sich kugeln! Hinter der ersten T├╝r findet er eine Gartenpumpe. Das ist ein Trinkr├Âhrchen, wie er sie immer unter unseren Gartentisch fallen l├Ąsst.
Hinter der zweiten T├╝r versteckt sich eine Trennungsmaschine. Ein Teeei, womit man ganz sauber den Tee vom Wasser trennen kann.
T├╝r drei beherbergt eine Sofortbildkamera, das ist ein Taschenspiegel.
T├╝r vier spendet ein Sch├Ânheitsset, n├Ąmlich eine Tube Zahnpasta. Sie besteht schlie├člich aus dreierlei: Tube, Inhalt, Deckel, das kann man schon als Set bezeichnen.
Vor dem Nikolaustag gibt es eine K├╝chenmaschine in Form eines Quirls.
Am Nikolaustag bekommt er einen Weinabend f├╝r zwei Personen. Der besteht aus zwei Zwiebeln.
Am siebenten Dezember gibt es eine Dampfnudel, eine sch├Âne wei├če Zigarette.
Am achten sodann eine kleine Leckerei. Nee, nischt is mit S├╝├čigkeiten, die Leckerei ist blo├č eine Briefmarke.
Hinter der neunten T├╝r wartet ein Partyspiel, ein klitzekleiner W├╝rfel.
Hinter der zehnten findet er eine Alarmanlage, ein Weihnachtsgl├Âckchen.
T├╝r elf beschenkt ihn mit einer Flugreise f├╝r zwei, die sich das Ziel selber aussuchen k├Ânnen. Da darf er zwei Luftballons aufblasen und fliegen lassen.
An zw├Âlfter Stelle folgt ein Flammenwerfer, das ist nat├╝rlich ein Streichholz.
Dreizehn schl├Ągt es mit einer Arbeitsschutzbekleidung, einem niedlichen Pariser.
Den Scharfmacher aber gibt es am darauf folgenden Tag, eine Dose Pfeffer.
Am f├╝nfzehnten gibt es ein Essen f├╝r vier Personen, seine geliebte Tomatencreme-Suppe aus der T├╝te.
Danach folgt eine Reiseschreibmaschine. Nee, keinen Kugelschreiber, die Pistole bekam er, als er elf war. Heute ist es ein schlichter Bleistift.
Jetzt braucht er ein Beruhigungsmittel, also bekommt er einen Babyschnuller.
Am achtzehnten gibt es eine Designer-Anstecknadel, eine simple B├╝roklammer.
Am neunzehnten gibt es eine Traumreise f├╝r zwei Personen, zwei Schlaftabletten.
Der zwanzigste beschert ihm ein Streichinstrument, einen Pinsel.
Am einundzwanzigsten findet er den l├Ąngsten Schal der Welt in Form einer Rolle Toilettenpapiers.
Der zweiundzwanzigste h├Ąlt ein Nadelset bereit, bestehend aus einem Tannenzweig.
Der dreiundzwanzigste spendet einen munter-macher, da ├╝berlege ich mir noch, ob es ein Wecker wird, eine kleine Flasche K├╝mmel oder schlichtweg eine Rei├čzwecke, die ich ihm auf den Stuhl lege.
Am vierundzwanzigsten ist nat├╝rlich der absolute Kn├╝ller zu erwarten. Da bin ich sehr spendabel. Er bekommt eine kostbare Obstschale. Beim Apfel sitzen die meisten Vitamine doch direkt unter der Schale, nicht wahr?
Ei, wird mein Sohn sich wundern, was er dieses Jahr f├╝r einen tollen Adventskalender hat!

__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Liebe Flammarion

Frage :

ist das noch textkrik im lupanischen sinne,
wenn ich nur mitteile: ich sitze hier und feixe..
nat├╝rlich sind die s├Ątze gut zu lesen und wohlgeformt
und ins plaudern will ich schon garnicht kommen...

sehr viel kreativit├Ąt,

f├╝r eigene tats├Ąchliche belange,

entnahm ein begeisterter
adventskalenderbauer

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
oh!

recht herzlichen dank f├╝rs lesen, kommentieren und bewerten. h├Ątt gar nicht gedacht, dass der text so gut ankommt . . .
ganz lieb gr├╝├čt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!