Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
242 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Agressive Theatralik im Antlitz eines Schimpansen
Eingestellt am 11. 04. 2006 15:55


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
kernbusch
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 16
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kernbusch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eisen zu Eisen, geh├Ârt sich so...

im Schneidersitz
verfl├╝chtigt sich eine Haltung,
doch bleibt ein fester (Not-)Griff

Einer sagt: " Haut ist Haut" und haut

ohne einen Witz im Mund zu sp├╝ren,
greift er nach dem Kleingeschnittenen
das fr├╝her in Zusammenh├Ąngen existierte

-├╝ben ├╝ben ├╝ben-

primative Vorteile,
wie z.B. urinieren vom Ast

morgen fang ich wieder Worte
und mich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Kannst Du mir das mal erkl├Ąren?

Bearbeiten/Löschen    


kernbusch
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 16
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kernbusch eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

klar, es handelt sich um experimentelle lyrik.

Bearbeiten/Löschen    


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

alles klar...

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
eine kernbuschm├Ą├čige

Meditation hinter Gittern...
vermutet gr├╝belnd gr├╝├čend

Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


Larissa
Guest
Registriert: Not Yet

Laborexperimente

Nachdem ich deine anderen, zum Teil ├╝beraus bizarren Werke gelesen habe, dr├Ąngt sich bei mir eher die Vermutung auf, dass es sich hier um Laboraffen handelt, mit denen schaurige medizinische Experimente durchgef├╝hrt werden (├╝ben, ├╝ben, ├╝ben ... greift er nach dem Kleingeschnittenen, das fr├╝her in Zusammenh├Ąngen existierte ...(Not)griff ...Haut ist Haut und haut etc.)
Genau wie bei "eins wie's andre" und "Kopfsteinallee" hat eine G├Ąnsehaut meinen K├Ârper ├╝berzogen und eine eiserne Faust mein Herz zusammengedr├╝ckt, ob der bestialischen Grausamkeiten, zu der Menschen an anderen Lebewesen f├Ąhig sind, w├Ąhrend sie sich im gleichen Augenblick nach Liebe und Anerkennung f├╝r ihr armseliges Ich sehnen.
Den Konflikt Dr. Jekyll und Mr Hyde verdeutlichst du jedenfalls in wenigen, treffend gesetzten Worten und Bildern.

Larissa

Bearbeiten/Löschen    


AndreLinke
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2006

Werke: 3
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AndreLinke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

das ist genau die art von "wertvollem bullshit", den ich mag!
also vom schreibstil her. kurze, unvollst├Ąndig und mit relativ viel input gef├╝llt.
schlie├člich ist das thema bei sowas nie wirklich wichtig - man kann eigentlich alles nehmen, gell?
aber was n├╝tzt das schon - sowas ist eh eine reine geschmacksfrage.
__________________
Der Stift ist die sch├Ânste Waffe der Welt.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!