Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5684
Themen:   98404
Momentan online:
591 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Aktuelle Agenturmeldungen aus dem Märchenreich
Eingestellt am 10. 04. 2019 12:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
RobertMarkus
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2019

Werke: 8
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um RobertMarkus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hänsel & Kreta

    Griechenland. Wie unser Auslandskorrespondent berichtet, erholt sich der stadtbekannte Hexenschlächter Hänsel in einem 5-Sterne Luxushotel auf der Ferieninsel Kreta. Die heimische Polizei ermittelt unterdessen weiter in dem Fall des plötzlichen Verschwindens seiner Stiefmutter. Wie Hauptkommissar Wolf der Presse mitteilte, geht man inzwischen von einem Verbrechen aus. Die Ermittlungen werden durch einen Mantel des Schweigens erschwert, der sich über die Hänselfamilie gelegt hat. Ein Verhör von Hänsels Schwester Gretel war unmöglich. Sie soll sich nach Südamerika abgesetzt haben. Der Vater der Geschwister befindet sich noch immer in Untersuchungshaft.

Taschenputtel

    Märchenwald. Wie der Pressesprecher des Königs bekannt gab, wird Königin Taschenputtel nach der Übernahme der Lederwarenfabrik ihrer Stiefmutter eine neue Kollektion exquisiter Taschen, Umhängebeutel und Koffer bei der jährlichen Modeschau in Rom vorstellen. Getreu nach ihrem Motto „Zu Aldi die mit Schäden, die Guten in teure Läden.“ wird die Kollektion bald im Handel erhältlich sein. Die beiden Stiefschwestern von Taschenputtel befinden sich derweil immer noch im königlichen Reha-Zentrum, wo sie sich von ihren selbst beigebrachten Verstümmelungen erholen. Eine Entscheidung über eine Zeh- bzw. Fersentransplantation steht noch aus, da ein geeigneter Spender bisher nicht gefunden werden konnte. Taschenputtels Stiefmutter wurde mittlerweile in ein Altenheim eingewiesen.

Dornhöschen

    Märchenwald. Wie jetzt bekannt wurde, lag es anscheinend nicht an einer Spindel, an der sich Dornhöschen gestochen haben soll und dadurch in hundertjährigen Schlaf verfiel. Vielmehr war es, nach glaubhaften Informationen aus dem Königspalast, die stachelige Unterwäsche der Prinzessin, die das unselige Unglück herausforderte. Der königliche Waschdienst wird sich, so der Insider, voraussichtlich im neuen Jahr vor einem Gericht dafür verantworten müssen. Eine königliche Richtlinie hatte kurz nach der Geburt von Dornhöschen festgelegt, dass jegliche Kleidung der Prinzessin mit einer Extraportion Weichspüler gewaschen werden sollte. Der Sprecher des Waschdienstes sprach von Sabotage, wollte jedoch auch menschliches Versagen nicht vollends ausschließen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung