Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
71 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Allein gelassen
Eingestellt am 09. 07. 2003 12:52


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Allein gelassen

Meine Seele floh ins Exil.
Verlust,
Ungeliebtsein,
Ausgel├Âschtsein,
den T├╝mpel
dieser Ängste
konnte sie nicht ertragen.

Von fern gab sie mir Lichtsignale,
zu Zeiten,
kleine P├╝nktchen,
bis ich mich auf den Weg machte,
sie wieder zu finden.

Aus der Sch├Ânheit einer Bl├╝te
l├Ąchelte sie mir zu.
Am Bachlauf
konnte ich h├Âren,
wie sie das Liebeslied
der Erde mitsang.
In der Stille ersp├╝rte ich
ihr wahres Zuhause.

Herausgel├Âst aus der Zeit,
den Weltenschutt
beiseite gelassen,
eilte ich
den ersten Sonnenstrahlen
des neuen Tages voraus,
abermals mit ihr eins.






__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


farbe
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 52
Kommentare: 249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um farbe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wiederfindung

Klingt nach jemanden,
der sich verloren hatte
in der Liebe
und durch die Eigenliebe wieder fand
wie gut, das Seelen Lichtsignale senden k├Ânnen,
manchmal auch nur ganz kleine
dann aber schleunigst beeilen
und hin zu sich selbst
(auch ein therapeutisches Thema)

poetisch
traurig
und zugleich Mut machend

finde Deine Gedanken sehr gut,
auch das Gedicht ansich sehr, sehr sch├Ân

Gru├č von farbe
__________________
Herz und Verstand

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

im Einklang.....

Liebe Vera-Lena,
die ganzen letzten Tage halte ich schon Ausschau nach diesem Gedicht - und nun freue ich mich, da├č es hier ist!!!
Mir ist es nicht neu, denn ich habe es schon wo anders
bewundern d├╝rfen, aber es gef├Ąllt mir nach wie vor, fast sogar vom Mal zu Mal des Lesens besser.
"In der Stille ersp├╝rte ich ihr wahres Zuhause", diese Zeilen kann ich ganz besonders nachempfinden. In seine Seele reinh├Âren, nichts von au├čen eindringen lassen....
"Den Weltenschutt beiseite lassen"....
Hast Du wunderbar ausgedr├╝ckt.
Farbe hat etwas sehr Sch├Ânes zu diesem Gesicht geschrieben:
"Poetisch, traurig und Mut machend" - besser h├Ątte man es gar nicht ausdr├╝cken k├Ânnen

W├╝nsche Dir und Deiner Seele,
da├č Ihr immer im Einklang seid
Ganz, ganz liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


vivien
Guest
Registriert: Not Yet

Vera,

ja, wunderbar,
du mu├čt selbst sehr tief verwurzelt sein,
um so etwas erlebend schreiben zu k├Ânnen.

Danke, Viv.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
sich selbst lieben

Liebe farbe,

danke f├╝r Deine Antwort!
Ich denke, sich selbst lieb zu haben ist ein wichtiger Punkt. Aber das schafft man auch nicht so von alleine. Meistens sind es die Eltern, die einem Kind das Gef├╝hl geben, dass es geliebt wird, und diese Ausr├╝stung reicht dann f├╝rs ganze Leben. Aber wenn das fehlt, k├Ânnen Menschen in sehr schwarze L├Âcher fallen und die Seele kann ihnen nur noch von Ferne genau diese Dinge vermitteln. Insofern ist es bestimmt ein therapeutisches Thema.
Es freut mich, dass Du meinen Text ermutigend findest.
Liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Weltenschutt

Liebe Irene,

danke f├╝r Deine Liebe Antwort! Ja, es k├Ânnte einen schon krank machen, wenn man es nicht schaffte zu den t├Ąglichen Nachrichten immer wieder einen gesunden Abstand zu finden.
Manche Menschen sind aber so hypersensibel, dass sie auch ohne Mitteilung von au├čen empfinden, was sich in der Welt abspielt. Und sie haben es besonders n├Âtig, sich immer wieder mit Sch├Ânheit, mit Licht und mit Zuversichtlichem zu verbinden, damit sie nicht eines Tages v├Âllig zerr├╝ttet da stehen und den Zugang zu ihrem eigenen lichtvollen Selbst verloren haben.
Diesen Weltenschutt gibt es nun mal, und jeder muss zusehen, wie er damit fertig wird.

Danke f├╝r Deinen guten Wunsch!

Auch Dir ein Befl├╝geltsein und nat├╝rlich immer den Ritt auf dem Pegasus, diesem befl├╝gelten Pferd, bei dem Du ja wohl ein Dauer-Abonnement hast, und das dich immer zu den guten Ideen hin fliegt.
Ganz liebe Gr├╝sse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!