Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
251 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Alles wird gut
Eingestellt am 15. 11. 2006 15:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Erinnern wir uns:
26.07. 2024. 15:38MEZ. S├Ąmtliche Radio- und Fernsehstationen unterbrachen damals ihr Programm. Aus allen gro├čen St├Ądten der Erde wurden UFO-Sichtungen gemeldet. Die Welt war in Aufruhr.
Die Zeugen Jehovas sprachen vom bevorstehenden Weltuntergang.
F├╝r den damaligen amerikanischen Pr├Ąsidenten W.G. G. Bush handelte es sich um eine Verschw├Ârung aller islamischer L├Ąnder, unter Federf├╝hrung der Taliban und der iranischen Regierung. Wie sie sich sicher erinnern, wurde bereits an Erstschlagspl├Ąnen gegen den Feind gearbeitet, die aber nicht umgesetzt werden mussten, da der Feind, wie sich Bush in einer Regierungserkl├Ąrung ├Ąu├čerte, ÔÇ×wo auch immer er letztendlich her kamÔÇť, geschlagen gab und vor der Gro├čmacht USA floh.
Jesus R├╝ckkehr wurde gefeiert, ein Zeichen Gottes gesehen (ja, Gott selbst, sollte Kommandant der Flotte sein), eine letzte, an uns gerichtete Warnung, aus der Stimme vernommen, die nat├╝rlich nur Gott oder dem Teufel selbst geh├Âren konnte. Wissenschafter aller Couleurs hatten etwas zu sagenÔÇŽbzw. in den meisten F├Ąllen nichts, obwohl sie sich in stundenlangen hitzigen Fernsehdebatten unerbittlich stritten, ein jeder die einzige Wahrheit f├╝r sich in Anspruch nehmend.
Wei├če Fahnen wurden geschwenkt, Tauben flogen rund um die Welt. Events fanden statt. Die Rolling Stones gaben im New Yorker Central Park, direkt unterhalb des dort schwebenden Raumschiffs, ihr 41stes und ÔÇ×mit SicherheitÔÇť letztes Konzert, kurz gesagt, es war eine Riesenparty, denn in einem waren sich fast alle einig:
Was auch immer die Au├čerirdischen damals wollten, es musste von allergr├Â├čter Wichtigkeit f├╝r den Fortbestand der Menschheit sein, mindestens so etwas wie der absolute Sinn des Lebens oder doch wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer auf irgendeine Sinnigkeit.

F├╝r etwa einen Tag standen die Raumschiffe damals ├╝ber den St├Ądten, ohne dass sich etwas tat. Dann aber ert├Ânte gleichzeitig aus allen Schiffen eine sonore Stimme und sprach:
ÔÇŽund hier begann das Problem. Was auch immer diese Stimme sagte, es konnte von niemandem auf der Welt verstanden werden. Sie sprach in einer uns unbekannten Sprache. Hier ein Ausschnitt der damaligen Rede:

GTRRRYK-SIRTUK-MAWTA-GIRR-ARTIM-ORRGH-HURK..usw.

Kurz darauf verschwanden die Raumschiffe wieder.

Nun, nach mehr als 30j├Ąhriger Forschungsarbeit gelang es einem Team um den renommierten Sprachwissenschaftler Professor Doktor Jonathan Whittaker, die an uns gerichteten Worte der Au├čerirdischen zu ├╝bersetzen. In wenigen Augenblicken beginnt die weltweite ├ťbertragung der Konferenz, auf der Professor Whittaker die Ergebnisse seiner Arbeit bekannt geben wird. Wie ich sehe, steht er bereits am Podium. In einigen Minuten wird unsere Welt, so wie wir sie bis jetzt kannten, nicht mehr vorhanden sein. Es werden neue Ma├čst├Ąbe gesetzt werden. Das Leben wird neu ├╝berdacht werden m├╝ssen. Wir halten den Atem an und schalten nach San Francisco.

ÔÇ×Sehr geehrte Damen und Herren. Wie Ihnen bereits bekannt, gelang es meinem Team und mir die Worte der Au├čerirdischen zweifelsfrei zu ├╝bersetzen. Es w├Ąre f├╝r die meisten von Ihnen zu wissenschaftlich, dieses n├Ąher zu erl├Ąutern. Aber alle gro├čen Sprachwissenschafter dieser Welt, denen wir unsere Forschungsarbeiten vorlegten, pflichten uns bei. Ich werde Ihnen die ├ťbersetzung der Worte nun vorlesen. Wertefrei und ohne meine Meinung dazu kund zu tunÔÇť:

Hallo ihr Schmacken. Die Firma Krosswatsch und S├Âhne freuen sich, Ihnen ihr neuestes Produkt vorstellen zu k├Ânnen. Wir haben weder M├╝he noch Kosten gescheut, um Sie von der Gr├Â├če unseres Produktes zu ├╝berzeugen. ├ťber 180 Millionen Werberobofracks sind unterwegs, um Ihnen allen, wo auch immer sie sich befinden m├Âgen, Nutzen und K├Ânnen von ÔÇ×Innotovin 84ÔÇť n├Ąher zu bringen. Wir haben wieder einmal voll auf Innovation gesetzt.
Der Innotovin 84 ist die logische Fortsetzung des ├╝ber Jahre hinweg bew├Ąhrten Innotovin 83. Mit einem ÔÇ×kleinenÔÇť Unterschied. Klein im wortw├Ârtlichen Sinne. Wir haben den Staubsaugerbeutel endg├╝ltig in die M├╝lltonne geworfen und ihn durch ein winziges schwarzes Loch ersetzt. Ja! Stellen sie sich nur vor. Nie wieder Beutel wechseln. Diese mit Niesen und Dreck verbundene Arbeit. Nie wieder! Ein schwarzes Loch f├╝r alle Zeiten. Wir wissen! Da sind gewisse ├ängste. Traten doch bei unseren ersten Versuchen mit dem schwarzen-Loch-Staubbeutel gewisse Schwierigkeiten auf. Aber keine Angst! Die Probleme konnten behoben werden. Es gelang uns, die Anziehungskraft so weit zu reduzieren, dass sie gefahrlos mit unserem Ger├Ąt hantieren k├Ânnen.
Sie werden mit 100%iger Sicherheit nicht ins Innere des Loches gezogen, wie es zugegebenerma├čen einigen Testpersonen in unserer ersten Versuchsreihe erging.
Also zugefasst, denn wir legen noch einen drauf! Kostenlos erhalten sie noch eine Ultrad├╝se, mit der sie den gesamten Hausm├╝ll problemlos entsorgen k├Ânnen. Also! Worauf warten sie noch. Greifen sie zu. Wir erwarten sie in einer unseren Filialen, nicht weiter als 10Lichtjahre von ihrem zu Hause entfernt. Die ersten 1000 K├Ąufer erhalten ein Exemplar des Buches ÔÇ×Haushalten leicht gemachtÔÇť gratis und 10.000Dixi-Punkte. Also los, ihr Schmacken! Wir sehen uns.

ÔÇ×Das waren die Worte der Au├čerirdischen. Ich danke f├╝r ihre Aufmerksamkeit.ÔÇť

├ähhÔÇŽja, meine Damen und Herren. Zur├╝ck im Studio melden wir uns gleich mit einer Expertenrunde, um die Worte der Au├čerirdischen zu ermessen, m├╝ssen uns aber erst einmal fassen. Das war ja dochÔÇŽ Bis dahin schalten wir in die Werbung.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
donnerschlag!

so war das also.
wie alt sind die rolling stones im jahre 2024? und bush immer noch oder schon wieder an der regierung! gruselig.
der aus dem au├čerirdischen ├╝bersetzte text k├Ânnte k├╝rzer sein, dann knallt die pointe besser.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Seshmosis
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 9
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Seshmosis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Feine Satire, gef├Ąllt mir!
Die ├╝blichen Reaktions-Rituale sind sch├Ân aufs Korn genommen und die Pointe, dass der erste Alienkontakt mit uns Erdlingen ausgerechnet Staubsaugervertreter sind, ├╝berrascht. Oder auch nicht. ;-)

Zwei kleine Kritikpunkte:
Zum einen schlie├če ich mich flammarion an, dass der "Werbetext" komprimierter sein k├Ânnte/sollte,
zum anderen w├╝rde ich die Erwartungshaltung der Menschheit in den 30 Jahren vor der Entschl├╝sselung noch st├Ąrker forcieren. Das k├Ânntest du ev. durch eine Verschiebung des Blocks "Jesus R├╝ckkehr [...] auf irgendeine Sinnigkeit" erreichen.

Was ist ├╝brigens eine "Sinnigkeit"? Reicht nicht "Sinn"?

Habe die Geschichte gerne gelesen und mich am├╝siert. Danke!

LG Seshmosis

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!