Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
143 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Also sprach der Tod.
Eingestellt am 17. 02. 2002 14:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
D
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2002

Werke: 11
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Langsam zieh' ich durch die Strasse,
Und mein Schatten hinter mir,
Legt sich über alle Maße,
Drohend über mein Revier.

Bald begräbt er alles Leben,
Denn, wo immer er auch fällt,
Tödlich, wie ein Erdenbeben,
Alles unter ihm zerschellt.

Schmerzensschreie, die sind mir,
Schon seit Anbeginn der Zeiten,
Wie ein Freudenelixier,
Doch muss ICH sie nicht verbreiten,

In den Strassen dieser Welt,
Wie in Wald, Gebirg' und Feld.
Allhier dreh' ich meine Runden,
Ohne Mitleid zu bekunden,

Sammle dort die bleichen Seelen,
Deren Leiber nun zerschunden,
Die in Ewigkeit sich quälen,
Weil sie jetzt an mich gebunden.

Auch wenn SIE das Werk verrichten,
Das allein nach mir benannt,
Liebe ich es, zu vernichten,
Auf ein Zeichen meiner Hand.

Und so rate ich dem Menschen:
Hänge nicht an deiner Frist,
Hilf mir ohne nachzudenken,
Bleibe ewig wie du bist!












Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

hallo D.,
was hälst du statt LANGSAM denn von EINSAM..oder schleppend?
sonst gefällts mir..
sorry..kann nichts weiter dazu sagen.
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin D,
auch ich kann nur sagen, dass es mir in Aussage und Aufbau wirklich gut gefällt. Sanne hat aber Recht! Und wenn Du schon an der ersten Zeile baust, vielleicht:
Einsam(?) Suchend(?) zieh ich meine Straße
Noch ein Tipp:
Überschrift noch FETT über das Gedicht (unter den grünen Balken) - wirkt vollständiger.

Liebe Grüße


__________________

Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

ja, haget hat da recht..MEINE strasse ist gut...
also,finde ICH..
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


D
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2002

Werke: 11
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Also, es ist ja nicht MEINE Strasse und mit langsam ist auch eher schleppend gemeint.
Ich weiß allerdings nicht, warum das überhaupt wichtig sein soll.

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

damit musst du dich wohl abfinden HIER, das das was du schreibst..reaktione hervorruft :-)
ok,es ist nicht DEINE strasse, da sie nicht DIR gehört und du sie auch nicht gepachtet hast.
gemeint ist: DEIN weg..eigentlich..
wenn du langsam schreibst,dann hast es auch SO gemeint..
nun bringen wir dich ..so denken WIR..die leser..auf eine neue idee..bringen anregungen..
denn nicht immer hat man das richtige,passende wort,wenn man schreibt..als autor.
wir sagen nun mal:
schleppend etc..
also:
wenn auch DU schleppend meinst ist gut, dann clicke unter deinem originaltext auf EDIT und ändere es..
wenn nicht, auch gut.
Du postest doch öffentlich..
willst du nur geklsen werden,dann schreib es bitte IMMER unter deine gedichte und texte, denn dann macht sich ein anderer nicht die mühe..dir alternativen an zu bieten.
amen
lG
sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!