Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
57 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Am Ende der Tränen
Eingestellt am 30. 11. 2002 01:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Am Ende der Tränen
__________________


Bitterkeit ist fade geworden,
gällt nicht mehr und giert
nicht mehr mit Leidenschaft

nach den Träumen von einer
zärtlichen Berührung, einem
sinnlichen Kuß.

Lenden lutschen keine
verkauften Empfindungen mehr
- auf ewig ausverkauft!

Traurigkeit hat Gefährtenschaft
aufgekündigt - Einsamkeit ist nicht
mehr quälend.

Liebe war niemals - niemals
gewesen ...
alle Tränen: so vergeblich geweint!

Geschichte sei Geschick:
geglaubt bis gestern. - Bis eben
heute kam und Du, Du, Du !!

Eine Kerze entzündent
für mich - für mich -
und um meinetwillen.

Nicht meinen Körper
gebrauchend, mein Herz
mißhandelnd - sondern

die Kerze des Lebens
in meine Hand gebend,
sie selbst zu tragen,

mir bedeutend,
Du seist die Flamme,
die nicht mehr verbrennt!


__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


caruso
Guest
Registriert: Not Yet

Ende=Anfang

Am Ende der Tränen
erhellt ein
Lächeln
die finsterste Nacht !

Am Ende der Tränen
ist auch
ein
neuer Anfang gemacht !

Am Ende der Tränen
kannst auch
Du
Lächelnd versteh'n.

Am Ende der Tränen
wird der
grösste
Schmerz endlich vergeh'n!

Und dann lass
sie herein
die
Sonne tief in Dein Herz.

Lass sie herein
denn durch
ihre
Strahlen verschwindet Dein Schmerz!

(C)caruso, comer see am Morgen

Bearbeiten/Löschen    


inken
Guest
Registriert: Not Yet

liebe aceta


dein gedicht erinnert mich an das märchen "das mädchen
mit den zündhölzchen", lächel, kennst du es? leidenschaft wird nicht immer zum wärmenden feuer, das uns nährt.

am ende der tränen
wärmt dich ein heim
am ende des schmerzes
bist du nicht allein

am ende des tunnels
leuchtet heller schein
am ende der finsternis
findest du dein SEIN


liebe grüße inken

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Am Ende der Tränen

Liebe Aceta,

sehr konzentriert hst Du das ausdrücken können, diesen Umschwung von Leid zu etwas Neuem. "Traurigkeit hat Gefährtenschaft aufgekündigt", das ist interessant ,wenn Du in die konkreten Sätze so etwas Abstraktes dazwischenblendest. Ich glaube am Schluß verstehe ich etwas nicht. Bekommst nicht Du die Flamme in die Hand, damit Du wieterleuchtest? Oder bekommst Du die Kerze, damit ein anderer weiterleuchtet? Ich kann mir das nicht zusammenreimen. Ein hoffnungsfrohes, schönes Gedicht!

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ihr lieben Leser(innen),

vielen Dank für Eure Kommentare - diese Hoffnung am Ende brauche ich persönlich sehr. Vielleicht genieße ich deshalb einen Film wie den neuen 007 - war heute in einer Premiere - und konnte bei allen noch so dramatischen Szenen lachen - wohlwissend, daß es immer gut ausgeht.
Gedichte und Geschichten ohne ein solches "Happy End" fallen für mich persönlich schon in eine Kathegorie "Horror" - naja, in der LL sehen das nicht alle so, weshalb ich dieses Forum ja auch verlassen habe.
Beruflich begegne ich oft Menschen in tiefer Verzweiflung. Ohne einen tiefen Optimismus würde ich davon depressiv ...
Meine Gedichte und Geschichten spiegeln oftmals das, was in mir sich aus diesen Begegnungen entwickelt.
Speziell für Dich, Vera-Lena: Das Ende meint, daß "ER" die Flamme der Kerze ist, eine Flamme aber, die nicht mehr wehtun will ...
Einen schönen Adventsabend
*lächel*

Aceta
__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


caruso
Guest
Registriert: Not Yet

Kerze

Wer sich eine brennende Kerze in seinem Inneren vorstellt, denn schreckt weder Verzweiflung noch Depression, der leuchtet von Innen heraus *lächel*, LG caruso

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!