Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
391 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Am Fenster
Eingestellt am 08. 08. 2003 10:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lester
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 50
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sie steht dort noch und wie an jedem Abend
gehn ihre Blicke zu dem Spiegelbild im Glas,
so sieht sie zu wie Tag um Tag um ihre Augen
die Welt verschwimmt.

Und nimmt nichts wahr, in ihr hat, was zu hoffen war,
der Tag in einen Schlaf gehĂŒllt, der sich ihr naht,
wenn ihre Augen sie im Fenster sehn,
als wÀren diese ihre ganze Welt.

Erst mit dem Vorhang fÀllt der Blick,
sie sieht sich um, und sie erschrickt
vor dem Besuch, bis sie erkennt, wer
endlich kam und brachte ihr den Weg zurĂŒck.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Am Fenster

Schön!

Jongleur
P.S. Die Welt *um* ihre Augen verschwimmt?

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10345
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
vielfÀltig

Hallo lester,

ich denke diesen Text kann man vielfÀltig interpretieren. Es könnte so sein, dass diese Frau tatsÀchlich allmÀhlich erblindet.
Es könnte aber auch sein, dass sie durch Erlebnisse in sich selbst eingeschlossen ist und nicht allein wieder herausfindet.
Der tröstliche Schluss gefÀllt mir sehr. Brauchen wir nicht immer jemanden, der das wahr nimmt, was wir gerade nicht sehen?

Liebe GrĂŒsse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


lester
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 50
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

..Jongleur ..ja, 'in' wÀre wohl richtiger...

Vera-Lena: danke fĂŒr den Kommentar (in der Leselupe ist das nicht unbedingt selbstverstĂ€ndlich..)

Gruß
lester

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo lester,

Deine Texte machen es einem auch wirklich nicht immer leicht, etwas zu ihnen zu schreiben, sie sind oft grazile Momente der Stille, an denen man nicht teilnimmt sondern nur von ferne lugt.

Das ist ein weiteres "Am Fenster" von Dir. Der Schluss mit dem Weg gefÀllt mir nicht, ist etwas spröde.
Aber trotzdem eine wunderbar dichte und abgeschirrmte Szene.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


lester
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 50
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

...ja, lapismont, die Fenstergedichte, manche sind recht spröde geraten, deswegen vielleicht auch immer wieder ein neuer Versuch... danke fĂŒr deine Anmerkungen und mit
Gruß
Lester

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!