Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
73 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Am Rand.
Eingestellt am 11. 11. 2008 09:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sie lebt am Rand der Zeit.
An den Ufern des Siebenmondemeeres.
Auf einem dieser namenlosen Planeten,
die nur in ihrer Phantasie existieren.

Manchmal, wenn Einsamkeit ihre Seele f├╝llt,
blickt sie auf die Erde - kehrt zur├╝ck.
Erzittert vor Vergangenem,
das ihr so nah - so fern.

Dann schlie├čt sie ihre Augen, denkt an Keats...
"Hier ruht ein Mensch, dessen Name in Wasser geschrieben ist"
...l├Ąchelt ihr traurigstes L├Ącheln
und flieht zur├╝ck in ihre Welt.

Mir bleiben Bilder.
Erinnerungen an Eine,
in deren Augen sich die Sterne spiegelten.
__________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.

Version vom 11. 11. 2008 09:27

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mirami
Guest
Registriert: Not Yet

ein sch├Ânes ber├╝hrendes bild hast du da gemalt, otto lenk.
als angetaner betrachter find ich nur den untertitel (schlussvers):

ÔÇťMir bleiben Bilder.
Erinnerungen an eine wundervolle Frau,
in deren Augen sich die Sterne spiegelten.ÔÇť


etwas zu weitschweifig, einen tick zu ausholend.
eindrucksvoller, nachhaltiger kl├Ąnge f├╝r mich:

Mir bleiben Bilder.
Erinnerungen an Eine
in deren Augen sich die Sterne spiegelten.

----


ÔÇ×Sie lebt am Rand der Zeit.
An den Ufern des Siebenmondemeeres.
Auf einem dieser namenlosen Planeten,
die nur in ihrer Phantasie existierenÔÇť


inhaltlich w├╝rde mich interessieren, ob sie am Rand ihrer oder dieser (maybe unserer, besser gesagt, der) allgemeinzeitlich gef├╝hlten zeit lebt. der ist relativ allgemein. aber das ist im grunde egal. tut dem sch├Ânen gedicht keinen abbruch, im gegenteil, l├Ąsst raum f├╝r interpretation.

mfg
mirami

Bearbeiten/Löschen    


kite
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Sep 2008

Werke: 14
Kommentare: 17
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kite eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

26 Jahre alt wurde Keats. Wenn es dort eine Parallele gibt, was will man kritisieren. Wenn nicht, ist es Anma├čung. "Here lies one whose name should be Written in Water" hei├čt es; ich ziehe den umwerfenden Grabspruch f├╝r Ben Jonson vor: "O rare Ben Jonson", der, wenn ich es richtig sehe, das Gedicht ersetzen k├Ânnte. Aber es hei├čt "Sie lebt" und nicht "Sie lebte", f├╝r diesen Fall halte ich es mit Tucholsky: Haben Sie es nicht eine Nummer kleiner?

Kite
__________________
kite

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo mirami,

ich habe deinen ├Ąnderungsvorschlag gerne ├╝bernommen.
danke dir!

"inhaltlich w├╝rde mich interessieren, ob sie am Rand ihrer oder dieser (maybe unserer, besser gesagt, der) allgemeinzeitlich gef├╝hlten zeit lebt"

kommt darauf an, wo sie sich gerade befindet. den gr├Â├čten teil verbringt sie wohl in ihrer zeit.

alles liebe

otto
__________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo kite

"haben sie es nicht eine nummer kleiner"

soll ich die gedanken dieses menschen ver├Ąndern,
weil sie ihnen nicht passen? nein, bestimmt nicht!

danke und alles liebe

otto
__________________
Der Kopf denkt weiter als man denkt.

Bearbeiten/Löschen    


Iphi
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Otto Lenk,

ein weiches, versonnenes, z├Ąrtliches Gedicht. Mir gef├Ąllt das auch nach mehrmaligem Lesen immer besser.
Nur an einem blieb und bleibe ich h├Ąngen:

Siebenmondemeeres.

Das ginge sicher auch ohne das 'e', es hat so etwas gebrechlich altert├╝melndes.

Lieben Gruss,
Iphi

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!