Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
262 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Am Telefon
Eingestellt am 24. 07. 2008 20:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
bittersweetsymphony
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2008

Werke: 9
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bittersweetsymphony eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Am Telefon

Ich bin egoistisch, wurde mir neulich gesagt. Ja, genau so direkt. Ja, genau mit diesen Worten. Nein, nicht sehr erbaulich. Naja, was Wahres wird schon dran sein. Ich soll ĂŒbrigens auch nicht mehr lachen. Also, nicht mehr so laut lachen soll ich. Ja, ich lache nĂ€mlich zu laut. QuĂ€lt die Ohren. Man muss sich ja mĂ€ĂŸigen können. So egoistisch, nicht an die anderen zu denken. Vielleicht tut es denen ja in den Ohren weh. Ja, ich lache wirklich laut. Nein, ich werde jetzt nicht lachen. Aber du kannst schon drauf vertrauen, ich lache wirklich laut. Sehr laut, ja. Muss man nicht gehört haben, um es glauben zu können. Ist wirklich störend.
Nein, ist nicht sehr schön, wenn man so was gesagt bekommt. Ja, waren auch gleich mehrere. Ja, waren es. Weiß nicht mehr genau, schĂ€tze so drei oder vier. Weiß nicht mehr. Obwohl – doch, weiß ich schon noch. Klar, sowas vergisst man nicht. Ja, das merkt man sich. Ja, sicher. Nein, natĂŒrlich nicht. Nein, nein, ist ja gut gemeint. Ja, sicher, ist bloß gut gemeint. Soll ja die Menschen mal nicht mit meinem Lachen abschrecken. Aber zehrt schon an den Nerven. Ja, geht einem schon ziemlich nahe. Denkt man schon drĂŒber nach, ja. Ja, werd versuchen leiser zu lachen. NatĂŒrlich, ist keine Tragödie. Nein, nein, ich werd nicht im Trauerloch versumpfen. Nein, werd ich nicht. Hörst du? Nein, werd ich auch nicht. Nein, du kennst mich doch, oder? Nein, ich bin ja keine Mimose. Vertrag das schon. Klar muss man auch einstecken können. Nein, ich werd nicht heulen. Nein, werd ich nicht. Also dann, machs gut. Ja, du auch. Ist gut. Bis dann.


Version vom 24. 07. 2008 20:15

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Thys
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo bss,

mein Eindruck ist folgender. Das TelefongesprÀch ist gut erkennbar und vom Stil auch nicht verkehrt. Aber... ja aber... ich habe den Text gelesen und stÀndig darauf gewartet, dass irgendetwas passiert, was aus dem Text mehr macht als ein TelefongesprÀch eben. Eine Pointe, irgendetwas, so dass ich sagen kann. Oh... oder Aha...
So ist es halt nur ein TelefongesprÀch. Halt! Ich dachte die ganze Zeit noch: "Gottseidank ist das hier ein Forum und ich muss die Lache nicht hören!"

Gruß

Thys

Bearbeiten/Löschen    


bittersweetsymphony
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2008

Werke: 9
Kommentare: 54
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bittersweetsymphony eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo thys,

versteh schon was du meinst...man erwartet sich als leser eine pointe...nur ist eine pointe eben genau das, was fehlen soll. es ist ein fades, sinnloses telefongesprÀch. keine wende, kein aha-erlebnis bei der anruferin, die person die zuhört ist einfach nur ein plappermaul. das gesprÀch ist ja sehr oberflÀchlich gehalten, obwohl kritik an einem menschen eigentlich schon ein tiefsinnigeres thema sein sollte. die zwei bleiben aber trotzdem bei flachen, leeren worten hÀngen. leere worte in einer (ihrer) oberflÀchlichen welt...

klar ich hÀtt es ein bisschen spannender machen können...ist aber jetzt auch nicht so, dass ich an dem text soo lange geschrieben und herumgefeilt habe. war eher sowas wie ein gedankenstrom den ich niedergeschrieben hab...

*lol* ja gut fĂŒr dich

lg, n

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!