Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
391 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Am trüben Tag
Eingestellt am 23. 11. 2002 23:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Am trüben Tag

Alles zeigt sich heut verschwommen
wie in Trauer eingehüllt,
Atemluft wirkt wie geronnen
frisch mit Joghurt durchgequirlt.

Schritte gehn verpackt in Watte,
Klänge tragen Dämpfer mit,
was die Welt an Farben hatte,
derer ist sie nunmehr quitt.

Überall dies feuchte Weiche,
silbergrauer Einheitsbrei,
was vertraut, verschwimmt im Reiche
Wisch zu Wasch von Einerlei.

Selbst die Feen und auch die Gnome
tragen ihre Hüte schlaff,
und die Uhr am Kaiserdome
macht statt kling - klang nur noch paff...

Ach, du irrst schon fast im Kreise
ziellos mit entleertem Hirn.
Doch ein Wort tönt auf sanft, leise,
glättet die betrübte Stirn,

bringt den Rhythmus neu zum Pochen,
den es in dein Sein gewebt,
nur ein einzig Mal gesprochen
singt es ewig, jauchzt und lebt,

sprudelt als ein Quell im Innern,
jubelt dir als Symphonie,
strahlt herauf, ich seh es schimmern,
weiß noch seine Melodie.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Gar nicht so trüb?

Hallo Vera-Lena,
Deine Trübtagpoesie gefällt mir sehr gut. Die letzten 3 Strophen sind mir fast zu fröhlich. Aber ich gönn´s Dir natürlich, diesen Stimmungswechsel...
LG
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Am trüben Tag

Hallo B. Wahr

es freut mich daß Dir mein Gedicht gefällt. Im 2. Teil wollte ich deutlich machen, daß ein einziges liebevolles Wort es ermöglicht, diese Trübnis wenigstens in Inneren völlig aufzulösen.

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Mir gefällt Dein Gedicht auch, liebe Vera-Lena.
Du hast schon recht, ein liebevolles Wort
wirkt wirklich Wunder und man fühlt sich gleich
besser.

Sende Dir liebe Grüße
und wünsche sehr viele liebevolle Worte
an trüben Tagen

Bearbeiten/Löschen    


Meeresblick
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 16
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dieses gedicht ähnelt aber verdammt dem von Erich Kästner..

Einsam bis du sehr alleine
aus der Wanduhr tropft die Zeit..
__________________
Glück ist in uns

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Am trüben Tag

Hallo Meeresblick,

danke für den Tip. Ich werde mal versuchen, es irgendwo zu finden. Jetzt bin ich natürlich neugierig, was der gute Kästner mit seiner wundervoll schnodderigen Art zu diesem Thema geschrieben hat.

Liebe Grüße und einen hoffentlich hellen Tag!

Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!