Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
246 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Anderwelt
Eingestellt am 07. 03. 2003 18:09


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Anderwelt

Die V├Âgel verstummen,
ein Hauch weht hernieder,
das ferne Summen,
jetzt h├Âr ich es wieder,
ein leises Raunen
in B├╝schen und Hecken
dort bei den braunen
Vorjahresgestecken
welch emsiges Schweben
von all diesen Kleinen,
das fr├╝hfrohe Leben
dem Licht hinzukeimen.

Sie gl├Ątten und sto├čen,
und hauchen und z├Ąhlen,
belehren die Sprossen,
das Ma├č auszuw├Ąhlen
von Breite und L├Ąnge,
sie raten und helfen
beim Farbengepr├Ąnge
die lichtzarten Elfen.

Ihr Tanzen und Gleiten
auf sonnigen Auen
kann mancher zu Zeiten
verzaubert erschauen.



__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Sing-Sang-Gloria... Dein "Lied" gef├Ąllt.

Hallo, Vera-Lena!


Die V├Âgel zwitschern ganz fr├Âhliche Lieder -
Ich h├Âre sie immer - und immer wieder.
In B├╝schen und Hecken
Kriechen schon Schnecken.
Dann lausch' ich dem Summen
Der ersten Bienen,
Dem tieferen Brummen
Von Hummeln -
Sie sind die Rosinen,
Die sich ├╝ber Krokussen so tummeln.

Es schiessen die Farben
Aus braunen B├Âden.
Die letzten Garben
M├╝ssen ver├Âden...
Aus knorrigen Ästen
Zw├Ąngen sich Bl├╝ten -
Das sind die Besten,
Denn diese - sie h├╝ten
Die erste Fr├╝hlingsnacht
Mit ihrer rauschenden Pracht!


W├╝nsche Dir ein "rauschendes" Wochenende!
Schakim
__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

geheimnisvolle Atmosph├Ąre...

Liebe Vera-Lena,

dieses Gedicht fasziniert mich, obwohl ich mich
noch nicht entscheiden kann in welche Richtung es mich
zieht. Es wirkt sehr geheimnisvoll auf mich, und nur
eine Ahnung durchstreift mein Inneres....
Ich werde es sicher noch ├Âfter lesen.

W├╝nsche Dir ein sehr sch├Ânes
und verzaubertes Wochenende
und sende liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
bunt

Hallo, Schakim,

in Deinem Innersten scheint es ja wirklich schon Fr├╝hling zu sein. Danke f├╝r Dein beschwingtes fr├╝hlingsleuchtendes Gedicht!

Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Elfen

Liebe Irene,

danke f├╝r Deine R├╝ckmeldung! Wenn ich ├╝ber etwas nicht Greifbares in der LL geschrieben habe, bin ich immer sehr unsicher, ob das ein Echo findet. Ich kann ja auch nur ├╝ber das schreiben, was mich besch├Ąftigt, und da├č am Gedeihen von Pflanzen nicht nur Sonne und Regen beteiligt sind, sondern, da├č sich da im Unsichtbaren etwas genau Geplantes vollzieht, davon bin ich ├╝berzeugt.
Es ist ja zum Beispiel auch wissenschaftlich erwiesen, da├č harmonische musikalische Kl├Ąnge, t├Ąglich gespielt, das Wachstum von Pflanzen f├Ârdern.
Aber hinsichtlich meines Textes ist es ja am allerwichtigsten, da├č er auch eine Wirkung hat, wenn man sich solche Gedanken nicht machen m├Âchte.
Deshalb danke ich Dir ganz besonders f├╝r Deine Antwort, denn nun hoffe ich, da├č der Text f├╝r sich allein bestehen kann.

M├Âgen die Elfen auch an Deinen Pflanzen wacker arbeiten, auf da├č Dich bald ihre Bl├╝tenpracht erfreut!

Ein sch├Ânes Vorfr├╝hlings-Wochenende f├╝r Dich!

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,

Dein Text wirkt auch ohne diese Gedanken -
er hat eine ├Ąhnliche Faszination, wie ein sehr sch├Ânes Bild
im Museum, vor dem man als Betrachter steht,
ohne nun wirklich genau zu wissen, was der K├╝nstler
beim Entstehen des Werkes gedacht hat. Manchmal ahnt man
des K├╝nstlers Gedanken nur.
Meine Gedanken gingen beim Lesen ├╝brigens auch in die von
Dir geschilderte Richtung. Das Musik auf das Wachstum von
Pflanzen eine positive Wirkung hat, davon habe ich auch
schon geh├Ârt, genau solch eine Wirkung hat sie
auf Tiere. Ich habe einmal einen Tatsachenbericht im
TV gesehen, in dem eine Frau dieses Experiment mit Tieren
machte. Bei Haydn und Mozart sind Ziegen, Schweine in die gute Stube hereinspaziert und haben sich neben das Klavier
gesetzt - bei atonalter Musik sind sie stiften gegangen
und das nicht nur einmal, sondern immer wieder.
Pflanzen habe ich zu Hause keine, denn mein Kater ist ein
Pflanzenhasser und macht jede Pflanze kaputt - deswegen
habe ich mir sehr gute k├╝nstliche Gew├Ąchse angeschafft.
Aber wir schauen aus unserer Mietwohnung auf einen wundersch├Ânen Garten mit gro├čen B├Ąumen und anderen Gew├Ąchsen, da kann man die Jahreszeiten auch studieren.

Auch Dir w├╝nsche ich ein wundersch├Ânes
Vorfr├╝hlingswochenende
und sende liebe Gr├╝├če

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Tut gut

Liebe Irene,

jetzt mu├č ich Dir aber noch antworten, weil mir das so gut getan hat, was Du mir ├╝ber das Betrachten von Bildern gesagt hast. Ja, Du hast nat├╝rlich Recht, aber auf Texte hatte ich das noch nie ├╝bertragen. Danke!

Ganz liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!