Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
404 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Angekommen
Eingestellt am 15. 12. 2005 08:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Angekommen
im Hier und Jetzt
verliert sich
mein AugenBlick
auf der Suche
nach einem Wegweiser
in die Zukunft.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo NDK,

es gibt diese AugenBlicke, Momente, in denen man verharrt. Das aus den Augen verliert, was in die Zukunft weist.
Ist das Stagnation?

Wobei ich persönlich das "Angekommen" eher als ein End/Ziel ansehe. So wie ich es lese, handelt es sich um eine kurze Unterbrechung?

Ich habe ein wenig das Bild eines Wanderers im Kopf, der müde sich hin setzt, seinen Blick schweifen lässt, in ihm ruht, um dann auf zu stehen und weiter zu gehen?
Oder aber er sagt, "bis hier hin und nicht weiter...denn ich habe die Orientierung verloren und bleibe wo ich bin" (oder umkehrt)

Nur mal lose Gedanken zu dem kleinen Text.

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Guten Morgen Stoffel,

ich sehe die Situation als Paradoxon - wie kann man im Hier und Jetzt leben und sich gleichzeitig in Zukunftsgedanken verlieren?

Konsequenterweise müsste man folgern: Immer wenn ich in der Gegenwart lebe, gebe ich die Weichenstellung für meine Zukunft offensichtlich aus der Hand. Da wir alle in der Gegenwart leben und sonst nirgendwo, stellt sich die Frage, inwieweit wir überhaupt Einfluss auf die Zukunft haben... das waren meine grundlegenden Gedanken zu diesem Text.

Gruß, NDK

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo New DawnK

ist man wirklich im Hier und Jetzt angekommen, wenn man nach diesen Zukunftswegweisern sucht, statt zu tun, was es zwischen Notwendigem und Möglichen zu tun gibt, jetzt, und Wege zu gehen, auf die man dabei stößt?

Gruß
Elke

__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Elke,

ich habe meinen Text auf "einen Augenblick" bezogen. Wenn man sich die Dimension Zeit dazu denkt - so wie wir das gewöhnlich tun - ergeben sich zumindest gedanklich Möglichkeiten, die Zukunft aktiv zu gestalten.
Dieses Gedankenspiel zeigt meiner Ansicht nach, dass unser logisches Denken unsere Lebenswirklichkeit nicht vollständig und eindeutig erfasst - das wollte ich mit diesem Text deutlich machen.

Gruß, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi,

meiner Meinung nach ist das hier kein Paradoxum. Wobei ich da sehr gerne mal Bernd's Meinung zu hören würde.

Das hier sagt mir:

He, Leute. Ich hab mein Ziel erreicht!
Scheiß was auf die Zukunft.
Hier ists viel schöner.
Hier bleib ich.


Ok, kann auch sein,dass einer einfach etwas richtungsweisendes aus den Augen verliert. Irgendwas, Suff, Tragödie...etc..lässt einen Menschen still-stehen. Und da bleibt er, bis ans Ende seiner Tage, weil er da nicht mehr raus kommt.

Mei, im Grunde ist es der Text, sorry NDK, nicht wert, das derart um ihn rum gefieselt wird. Ist meine ehrliche Meinung. Und n Aphorism ist das auch nich. Sorry.
Mehr sag ich lieber nicht dazu.
Is nicht bös gemeint

Wir werden halt beide nicht...große Literatur schreiben

lG
schönen Abend
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!