Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
281 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Angststaub
Eingestellt am 24. 07. 2005 23:04


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1535
Kommentare: 9779
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Angststaub


Am hellen Tag, da will ich glauben.
Und in der Nacht bin ich allein.
Denn in der Nacht fühl ich mich klein,
Um’s Siegerlächeln abzustauben,

Wenn’s Tageslicht voll Kraft erwacht.
Nicht will ich mir die Hoffnung rauben,
In Zweifeln nicht und Ängsten klauben,
Der Schwache, jetzt sei er verlacht.

Auf die Spitze will ich’s treiben:
Verscheuchen sie, die kalte Nacht,
Sie soll am Rande für sich bleiben.

Die Angst, ich schneide sie in Scheiben,
So dünn, sie wär nicht mehr als Schein:
Dann könnt ich sie zu Staub zerreiben.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!