Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
67 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Animal triste
Eingestellt am 06. 01. 2002 11:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
magdalena heische
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 6
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um magdalena heische eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Eis in deinen Augen klirrt,
wenn du den Kopf so sch├╝ttelst.
Ich dr├╝cke dein weiches Haar in meinen Scho├č
und will, dass du mein Herz klopfen h├Ârst.

Du aber starrst an mir vorbei in die Nacht und siehst,
was keiner weiter mehr erleben kann.
Tr├Ąumst du jetzt noch von mir?

Wir sind nun seit Stunden getrennt
und verlieren uns f├╝r Jahre.
__________________
Unsere Leben sind die Tr├Ąume der Anderen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ralph raske
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 963
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
hallo magdalena

ja, du hast recht, so k├Ânnte es sein
ich verstehe es selbst nicht, warum ich mich manchmal
so leer und abwesend f├╝hle
du benutzt sehr sch├Âne bilder in deinem gedicht
manchmal ersch├╝ttert mich die erkenntnis, da├č der mensch
den ich doch glaube zu lieben
mir unendlich fremd ist
trotz der n├Ąhe, trotz seines k├Ârpers neben mir, seines
atems, seinen weichen haaren und seines geruchs
ist er so weit weg, oder bin ich es, der in den brunnen
meiner seele zur├╝ckfiel, und die ganze welt ist mir
pl├Âtzlich merkw├╝rdig fremd

nach einem langen seufzer und einer tasse kaffee gehts
mir dann wieder besser

gr├╝├če
ralph
__________________
notre vie est un voyage
dans l`hiver et dans la nuit
nous cherchons notre passage

Bearbeiten/Löschen    


magdalena heische
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 6
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um magdalena heische eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielleicht hilft es ja schon, wenn du in dem sch├Ânen K├Ârper neben dir nach der zugeh├Ârigen Seele suchst. Vielleicht hast du bei der Suche nach der eigenen Seele ja die deiner Partnerin oder deines Partners aus den Augen verloren?
Gib nicht gleich auf, manchmal kann ein energetischer Blick ja viel wieder herstellen. Ich hasse es, wenn Leute sich einfach nur so stumpf anglotzen. In Augen ist so viel.

Liebe Gr├╝├če. Magdalena
__________________
Unsere Leben sind die Tr├Ąume der Anderen.

Bearbeiten/Löschen    


ralph raske
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 963
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
wo hast du das denn her?

ein energetischer blick
augen hei├čen nicht umsonst die "fenster zur seele"
aber sag das mal einem blinden
aus der ganzen mimik und k├Ârpersprache spricht der
mensch, der glanz der augen kann viel ├╝berstrahlen
kann dich blenden
manche menschen k├Ânnen wunderbar mit den augen ├╝berzeugen
das ist leider oft tr├╝gerisch nach meiner erfahrung
augen l├╝gen nicht? von wegen
andere zeichen dagegen, die wir weit unbewu├čter einsetzen
wie zb die gestik entlarven weit besser die wahre
gesinnung des gegen├╝ber
ein energetischer blick
was soll ich mir darunter vorstellen?
ein gutes wort bewirkt bei mir weit mehr
stimmt, ich verliere mich manchmal in mir
ich gerate dann in den paradoxen zustand, da├č sich meine
grenzen zur umwelt scheinbar aufl├Âsen, aber damit l├Âst
sich gleichsam alles auf
in mir, in der grundlosen tiefe
und ich verliere den kontakt zur realen welt
und also auch zu meiner partnerin
und doch nicht, denn sie ist in mir verschwunden
...
paradox eben, dieses gef├╝hl der fremdheit, das extreme
bewu├čtheit und entr├╝cktheit zugleich hervorruft
das ist die existenz pur

okay, kehren wir wieder zur├╝ck in die wirklichkeit
und schenken uns energetische blicke

danke
ralph
__________________
notre vie est un voyage
dans l`hiver et dans la nuit
nous cherchons notre passage

Bearbeiten/Löschen    


Bernice
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2002

Werke: 4
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Magdalena,
Deine Worte l├Âsten in mir eine so tiefe Sehnsucht nach einem Menschen aus, dass ich weinen musste. Ich danke dir so sehr f├╝r deine Worte, es ist als kommen sie aus meinem Kopf.
__________________
(ELS) Ich raube in den N├Ąchten
Die Rosen deines Mundes

Bearbeiten/Löschen    


Rosentraum
???
Registriert: Nov 2001

Werke: 20
Kommentare: 145
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rosentraum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
vereiste Erotik

Hallo, liebe Magdalena

Du schilderst einen sehr sinnlichen Moment, aber irgendwie fehlt mir der erotische Kick.

M├Âge Dir der Spa├č an der Freude erhalten bleiben.

Mit einem leisen servus - der Rosentraum

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!