Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
390 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Anonyme Mitteilung
Eingestellt am 13. 08. 2004 14:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Anonyme Mitteilung

Das Siebtel von Siebenundsiebzig
musste durch elf Tore schl├╝pfen,
um ein einziges Mal bei Ihnen zu sein.

Das Wachstum Ihrer Einsamkeit
erhielt neuen D├╝nger.

Wer nimmt es schon auf sich,
immer mit gerupften Federn
vor Ihrem Antlitz zu erscheinen,
homo arrogans?
Und was eigentlich
erfreut Sie an einem gerupften Huhn?



__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

Dieses Gedicht besteht nur aus omin├Âsen Andeutungen.
Da kann man nun drauf abfahren oder nicht. Ich nicht.
Ich mag es direkter ohne gro├čes R├Ątselraten.

Wenn schon, dann sollte es richtig absurd sein.
Total hahneb├╝chen.

Ich sehe auch nicht, wie man dieses Gedicht verbessern
k├Ânnte, da es bereits in seiner Anlage mi├člich ist.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schl├╝ssel

Hallo bonanza,

manchmal fehlt einem einfach nur der Schl├╝ssel. Man sollte auch nicht danach suchen, das ist meistens zwecklos. Dieser Text hat einen durchg├Ąngigen Zusammenhang, und wenn der Schl├╝ssel pl├Âtzlich auftaucht, ist auf einmal alles klar.

So sehe ich das.
Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

Da aber der Schl├╝ssel weder unter dem Fu├čabtreter noch unter
dem Blumentopf liegt, bin ich ratlos.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber bonanza,

vielleicht legt ihn einer der Leser noch f├╝r Dich hin. Das w├╝rde mich jedenfalls sehr freuen.

Nochmals liebe Gr├╝├če!
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

Ich bin f├╝r Aha-Erlebnisse immer dankbar.
Scheinbar scheine ich einer der wenigen zu sein, der
dein Gedicht nicht kapiert.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!