Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
72 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Arabic Lullaby
Eingestellt am 09. 04. 2010 21:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nisavi
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2006

Werke: 104
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nisavi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



"Wie gut, dass du da bist",
flĂĽstern die Hadscharberge.

"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen dir im Abendlicht zu.

"Wie gut, dass du hier bist", singt das Meer,
in dem die Tage ertrinken,
"sei ganz bei uns und bei dir."

"Lass dich in den warmen DĂĽnensand sinken."


(Ein Kormoran landet am Strand
und hütet eifersüchtig deine kleinen Träume.)


"Wie gut, dass du da bist",
flĂĽstern die Hadscharberge.

"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen dir im Abendlicht zu.

"Wie gut, dass du hier bist", singt das Meer,
in dem die Tage ertrinken,
"sei ganz bei uns und bei dir."

"Lass dich in den warmen DĂĽnensand sinken."









__________________
On a poet's lips I slept.
(P.B.Shelley)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich denke auch, dass sich im zweiten Teil etwas ändern müsste - es muss aber nicht viel sein. Wenn du schon an einer zentralen Stelle etwas abändern würdest, wäre das genug. Oder Wörter vertauschen. Das fände ich z.B. interessant (im zweiten Teil):

quote:
"Wie gut, dass du da bist",
flĂĽstern die Hadscharberge.

"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen dir im Abendlicht zu.

"Wie gut, dass du hier bist", singt das Meer,
in dem die Tage versinken,
"sei ganz bei uns und bei dir."

"Lass dich vom warmen DĂĽnensand trinken."
Ich wĂĽrde das Gedicht aber auf jeden Fall zweiteilig lassen - ich bin ein Fan von Wiederholungen.

Die einzige Stelle, an der mich der unregelmäßige Rhytmus stört, ist:
quote:
"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen dir im Abendlicht zu.
Hier könntest du vielleicht den Effekt der Wiederholung ausnutzen, und im ersten Teil des Gedichts schreiben:
quote:
"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen dir zu.
und im zweiten:
quote:
"Leg’ dich in unseren Schatten und ruh’",
rascheln die Palmen im Abendlicht zu.
Ăśbrigens wĂĽrde ich die AnfĂĽhrungszeichen insgesamt weglassen, das wĂĽrde das Erscheinungbild des Textes ruhiger machen, was zum Inhalt passt.

Die Stelle mit dem Kormoran gefällt mir zwar von der Idee her, ist aber zu unrhytmisch.

Mit ein Bisschen Überarbeitung auf jeden Fall ein schönes Gedicht!

Lg presque

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!