Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
296 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Atemnot
Eingestellt am 10. 08. 2004 19:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
joyce
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Atemnot


um meine Brust
ein weißes Tuch
aus Hier und Jetzt
als Schlinge liegt
die Enden reichen
hoch hinauf
wo alles Geist wird
alles flieht

mein Selbst wiegt schwer
gleicht einer Last
es schnürt
das Bündel fest
verspricht dass mich
das Leben hält
geborgen wie ein Nest

nur Leichtsein
oder Fliegen gar
vermag das Ziel zu sein
um mich aus dieser
Atemnot
noch heute zu befrei´n


© by Joyce 08 - 04



__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

liebe joyce,
das gefühl kenne ich,
aber ob im leichtsinn oder
gar beim fliegen immer die besten lösungen
präsentiert werden, wage ich zu bezweifeln.

deine verse haben mich erreicht ! gefallen mir wegen ihrer atemlosigkeit .

meint

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


joyce
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 49
Kommentare: 69
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um joyce eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Montgelas,

ja, diese "Durchhänger" kennen wir wohl alle......

da hilft nur, sich (es) selbst nicht so schwer zu machen:


Danke für deine Zeilen
leichte Grüße
Joyce
__________________
Du musst das Leben nicht verstehen,dann wird es werden wie ein Fest.Und lass dir jeden Tag geschehen so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt. (Rainer Maria Rilke)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!