Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
394 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Auf dem Bauernhof
Eingestellt am 29. 10. 2001 12:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auf dem Bauernhof
von Willi Corsten

Heute sind wir mit der Schule aufs flache Land gefahren und haben einen Bauernhof besucht. Achtj├Ąhrige Kinder m├╝ssen n├Ąmlich lernen, dass Bratwurst und Pommes-frites nicht bei Aldi in der Tiefk├╝hltruhe wachsen, sondern drau├čen auf dem Feld.
Zuerst besichtigten wir den Schweinestall. Dort hat es f├╝rchterlich gestunken. Ich dachte zuerst, mein Freund Emil h├Ątte die Socken ausgezogen, aber dann kam der Mief doch von den Tieren. Ein Schwein hatte f├╝nf Junge. Der Bauer war sehr w├╝tend dar├╝ber und hat sogar Sau zu dem Tier gesagt. Das fand ich total ungerecht. Hab ich auch der Lehrerin erz├Ąhlt, aber die hat nur den Kopf gesch├╝ttelt.
Dann rannte die ganze Meute in den Kuhstall. K├╝he haben Sto├čstangen am Kopf, zu denen man auch H├Ârner sagen kann. Weil sich die Tiere so d├Ąmlich beim Reiten anstellen, bezeichnet man sie als Rindvieh. Am besten gefielen mir die Zapfh├Ąhne. Die sind unter dem Bauch montiert. Das haben die Bauern extra so gemacht, damit die Milch im Schatten h├Ąngt. Die wird n├Ąmlich sonst zu Quark oder Joghurt.
Es gibt auch braune Rinder. Emil behauptet, das w├Ąren die evangelischen K├╝he. Aber der ist ja dumm und wei├č nicht, dass die braunen f├╝r den Kakao zust├Ąndig sind. Als ich das gerade erkl├Ąren wollte, sprang drau├čen der Hahn auf eine Henne und lie├č sich von dem armen Tier ├╝ber den halben Hof tragen. Er war zu faul zum Laufen. Ich w├╝rde den Kerl entlassen, denn so etwas geh├Ârt nicht auf den Bauernhof.
Sp├Ąter entdeckten wir einen Mann, der mit einer B├╝rste die Pferde polierte. Die verrosten sonst. Der Mann sagte, dass Pferde immer etwas Sand im Magen haben m├╝ssen, wegen der Verdauung und so. Mami wird staunen, wenn ich ihr das erz├Ąhle. Hoffentlich kapiert sie dann endlich, dass man vor dem Essen niemals die H├Ąnde waschen darf.
Die Schule ist ja meistens langweilig, aber heute haben wir endlich etwas Vern├╝nftiges gelernt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Willi,

konnte mir bei deiner Geschichte das Lachen nicht verkneifen, hat mir gut gefallen. Die Fantasie von Kindern ist ja manchmal einzigartig....oder m├╝sste man sagen "war", denn in der heutigen Zeit sind Kinder doch "erwachsener" als in fr├╝herer Zeit, aufgekl├Ąrter und - oftmals zu altklug. Und ich finde es eigentlich schade, dass Kinder schon so fr├╝h zu Erwachsenen erzogen werden.
Vielleicht verstehst du, wie ich es meine......

Liebe Gr├╝sse
Brigitte

__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Brigitte,
nat├╝rlich verstehe ich, was du meinst.
Ja, es ist schade, dass der "Ernst des Lebens" schon so fr├╝h beginnt. Kinder sollten Kinder bleiben d├╝rfen.
Vielen Dank f├╝r dein Lob. Dar├╝ber freue ich mich sehr.
Es gr├╝├čt dich lieb
Willi

Bearbeiten/Löschen    


leonie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo willi

Ich ahnte das ich diese zum Kugeln sch├Âne geschichte hier finden w├╝rde. zum thema abgekl├Ąrt muss ich sagen das meine beiden wirklich noch kinder sind und zwar in jeder beziehung. mal schaun was mir dazu alles einf├Ąllt.
ganz liebe gr├╝├če leonie

P.S. meine beiden wohnen ├╝brigens in diesem dorf mit den besagten neun H├Ąusern willi.

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe leonie,
dankesch├Ân f├╝r dein Lob.
Du hast doch sicher auch Texte, die in dieses Forum passen. Endlich mal eine Sparte, die hoffentlich ohne F├Ąkalsprache und diverse Sexspielchen auskommt. Daf├╝r bin ich den Administratoren dankbar.
Bin gespannt, das Dorf mit den 9 H├Ąusern n├Ąher kennenzulernen. Deine Kinder haben es bestimmt gut dort.
Es gr├╝├čt dich lieb
Willi

Bearbeiten/Löschen    


Sanne Benz
Guest
Registriert: Not Yet

lieber willi,
die hat mir echt gefallen.."Sto├čstangen"..da hab ich gelacht..
es ist nicht einfach mit den worten eines kindes zu schrieben.DIR ist das sehr gelungen.
Wobei allerdings meine kleine nun 7,5Jahre alt ist und ich eher denke,es passt zu sechs-sieben j├Ąhrigen..die art zu reden.
Aber sch├Ân..wirklich lieb..
werde morgen auch mal eine rein setzen..aber meine sind leider etwas l├Ąnger..
LG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!