Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
426 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Auf der Schwelle
Eingestellt am 06. 04. 2010 23:32


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auf der Schwelle

Hier ist die Stelle,
hier sind wir eingekeilt,
unter fernem Himmel
├╝ber tiefblauer See,
weiden uns an Leben,
so lange es nur geht.

Hier ist der Ort
Hier entwerfen wir
Unseren Blick
Auf diese Welt,
und geben uns hin
den Schwarzpulvertr├Ąumen,
den Porzellanentw├╝rfen.
In Freiheit eingepfercht,
ist alles Alchemie.

Hier denken wir uns
in andere Formen:
mit Stratosph├Ąrenfl├╝geln,
mit Planktonseelen.
All das: Homunkulusspiele
unserer Golemnatur,
und r├╝tteln an den Toren,
und sehen nicht
den Tor davor.

Hier auf der Schwelle
bringen wir uns um
die Frucht, und schlafen kaum.
Wenn doch, so schreiten wir hin├╝ber,
und Sehnsucht quillt so klar,
bis wir dann schreien
- und erwachen?

__________________
RL

Version vom 06. 04. 2010 23:32

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


gitano
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Ralf!
Wenn es Dir um den Klang geht, ein Vorschlag zun├Ąchst nur f├╝r den ersten Abschnitt:

Hier ist die Stelle,
hier sind wir eingekeilt,
zwischen einem fernem Himmel
und der tieferblauer See,
weiden wir uns
am Leben, so lange
wie es dauert geht.

Die ersten beiden Zeilen k├Ânnte man auch bearbeiten. Nach meinem Empfinden sind sie aber trotz ihrer Holprigkeit sehr wichtig als Einf├╝hrung. Weil "eingekeilt" ein starkes, tragendes Wort ist m├╝├čte man f├╝r Klan├Ąnderungen die Formulierungen v├Âllig umstellen - ich glaube dadurch w├╝rde die Einleitung viel von ihrer Atmosph├Ąre verlieren.
Die anderen ├änderungsvorschl├Ąge bef├Ârdern den Sprachfluss. Klanglich heben sie subtil das "e" als weichen Dehnungslaut hervor (See Leben, geht), ...ich hatte die Idee dass dies den Inhalt atmosph├Ąrisch bef├Ârdert.
Das "blauer" in Z4 gibt jetzt ein "Wogen" mit: tiefer,blauer (Alternierende Betonungsakzente)
Ersteinmal soweit f├╝r S1, ├╝ber die anderen m├╝├čte ich noch nachdenken.
Auf bald, lieb Gr├╝├če
gitano

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo gitano,
hab dank f├╝r deine Vorschl├Ąge. Werde einiges davon umsetzen.

wenn du die zeit hast, h├Ârte ich auch gerne etwas zu den anderen Strophen

lg
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


gitano
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Ralf!
Schwere Kost die S2 aber ich habe einen Vorschlag f├╝r Dich. Habe die klnglich st├Ąrkeren Silben wie in S1 ans Ende der Zeile buggsiert und (sorry bitte!) etwas gestrafft:
S1 und S2 im Zusammenhang:

Hier ist die Stille.
Hier sind wir eingekeilt,
zwischen fernem Himmel
und tiefer, blauer See (alternativ nur: blauer See).
Weiden uns am Leben (ohne Zeilenbruch)
so lange es geht.

Hier ist der Ort.
Hier entwerfen wir
unseren Blick auf die Welt.
Geben uns hin,
den Schwarzpulvertr├Ąumen
und Porzellanentw├╝rfen.
...Freiheit in Pferchen
mit Allchemie.

Es g├Ąbe eine Reihe anderer M├Âglichkeiten, doch diese ziehen gr├Â├čere ├änderungen und Umstellungen am Text nach sich...wollte ich vermeiden...ist ja DEIN Text.
Den Schluss von S2 empfinde ich so jetzt "z├╝ndender" ;-)weil Allchemie bleibt jetzt im Nachklang h├Ąngen.

Sag mal wie es bei Dir ankommt. Brauche jetzt erstmal Essensp├Ąuschen;-)
Bis bald
gitano

Bearbeiten/Löschen    


revilo
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6815
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schwarzpulvertr├Ąume und Porzellanentw├╝rfe......was f├╝r ein knackiger Kontrast.....Tr├Ąume explodieren und Entw├╝rfe zerbrechen............gef├Ąllt mir LG revilo

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo revilo,
ich freue mich sehr das dies st├╝ck dir gf├Ąllt.

hallo heidrun,

ich habe viel arbeit hierin eingesetzt, und mir deine mahnenden worte duch den kopf gehen lassen.
es hat geholfen, den text ersteinmal liegen zu lassen und nicht direkt zu posten.
danke daf├╝r.

du hast recht es m├╝sste "toren" heissen. aber der tor klingt hier besser.
ich w├╝de ihn gerne so stehen lassen und die deutsche sprache hinten an stellen.

lg
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


10 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!