Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
345 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Aufgewühlt
Eingestellt am 29. 01. 2012 10:02


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
patty
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jan 2012

Werke: 7
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um patty eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Im Wald ist es still
alles schweigt
alles schläft
verborgen in Dunkelheit

Ruhelos laufe ich
und wühle ihn auf

Version vom 29. 01. 2012 10:02

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Um mal im Bild zu bleiben:
Wie wühle ich einen Wald auf?
Der Einstieg ist mir zu prosaisch (der Wald ist still) und hat eher etwas banal Dokumentierendes.
Der Intention kann ich erkennen, nur funktioniert diese hier bildlich nicht.

lg
Uwe
__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


Ava Casal
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo patty,

ich habe Dein Gedicht gelesen, mich hineingefühlt, sehe die Bilder klar vor Augen und habe mir Gedanken darüber gemacht.
Irgendwie stolpere ich mit einer dunklen Ahnung über "ihn"!
(Viell. irre ich auch)

Doch leider muss ich zu einem kleinen Teil Uwe Recht geben. Nicht böse sein, aber Du könntes es des Kanges wegen, ein wenig abändern.


Ist wieder nur ein Vorschlag - wie immer. Es ist Dein Gedicht.


In der ersten Strophe finde ich, hast Du eine doppelte Aussage: still/schweigen ----> schweigen/schläft.

zb:

Im schweigenden Wald
alles schläft
verborgen in (der)
Dunkelheit


oder


In der Stille
des Waldes
alles schläft
verborgen in ...


oder oder

Im Wald

schweigend
alles schläft
verborgen in
Dunkelheit


denn wenn Du "still" rausnehmen würdest, könntest Du es in der 2 Strophe einbauen (zur "Erklärung" )


zb.:

ruhelos laufe /rastlos?
ich und
wühle die Stille
auf


Diesmal ist es echt eine harte Nuss


patty, ich hoffe, Du kannst mit meinen wirren Gedankengängen etwas anfangen!


nächtliche Grüße

Andrea

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!