Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
393 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Auftanken
Eingestellt am 01. 03. 2001 06:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Michael Klerkx
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 24
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Manchmal ist der Tank so leer.
Und ich glaub es geht nichts mehr.

Dann gehe ich los und trinke viel.
Und verfehle weit mein Ziel.

Am nächsten Tag schau ich mich um.
Und denke noch, was bin ich dumm.

Da geht am Horizont die Sonne auf
Da, ja dabei tank' ich auf.

Ein Vogel schwingt sich zum blauen Himmel hinauf.
Da, ja dabei tank' ich auf.

Ich sehe auf dem Feld den Hasen im vollen Lauf.
Da, ja dabei tank' ich auf.

Die Kinder spielen, lachen und schauen zu mir auf.
Ja, hier, hier tank´ ich auf.

Auf der Wiese liege ich, schaue in die grauen Wolken und Schnee fällt auf mich ´drauf
Ja, auch jetzt da tank´ ich auf.

Sieh dich um mit viel Bedacht
und geb´auf all das Schöne acht.

Dein Herz wird Augen machen.
Der Tank ist wieder voll
Dein Mund erfindet neu das Lachen.
Ist das nicht toll?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Michael Klerkx
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 24
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Sanne

Das klingt aber sehr resigniert und ich hoffe du meinst nicht mich damit.
Aber du hast wohl recht und mich beschleicht das Gefühl es werden mehr.
Ich hatte vor kurzem ein Erlebniss dazu.
Bei einem Spaziergang erwischte mich mal eine heftige Regenschauer. Als die dunklen Wolken vorübergezogen waren
kam die Sonne heraus, brachte den Asphalt zum dampfen und
es erschien ein wunderschöner Regenbogen.
Ich war nicht allein auf der Strasse, aber nachdem ich
mich umgeschaut hatte merkte ich, das ich der Einzige
war der diesen Regenbogen bemerkte und stehenblieb.

Ich finde das erschreckend

lb. Grüße Michael

Bearbeiten/Löschen    


Michael Klerkx
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 24
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Sanne

Ich finde es sollte "hoffnungsvoller" Optimist heißen.

bis dann

Michael

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!