Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
732 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Augen Meer und Sand
Eingestellt am 17. 05. 2004 09:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
antebear
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2002

Werke: 32
Kommentare: 45
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Augen, rauben mir den Verstand
seine Augen sind wie Meer mit weißem Strand
wo ich spazieren gehe

ich blicke hinaus auf´s leuchtend blaue Wasser
der Horizont wolkenlos
streichelnd bildet sich eine Kuhle im Sand
wo ich stehe
die Wärme der Sandkörner tut so gut
ich schließe die Augen
und spüre die warmen Sonnenstrahlen und den lauen Wind
der an meiner Nasenspitze vorbei weht
und mein Haar zum Kreuseln verführt
ich rieche Freiheit
Freiheit und Verlangen nach mehr
Langsam lasse ich mich fallen
geborgen umgibt mich der Sand
mein Kopf frei
mein Herz frei

Langsam die Augen öffnend
lausche ich deiner Stimme
und begutachte genüsslich dein Lächeln
in meinem Innern scheint weiter die Sonne
und der Wind streichelt meine Nase
__________________
Gedichte spiegeln das Traurige und Schöne des Lebens wieder. Nur in ihnen steckt die Wahrheit..

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!