Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
382 Gäste und 25 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
AugenBlicke
Eingestellt am 16. 06. 2009 14:50


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

AugenBlicke


du auf dem R├╝cken eines Riesenvogels
die Arme weit ausgebreitet
vier Fl├╝gel f├╝r eine Erdumrundung

zur├╝ck bleibe ich
meine Angst hat Wurzeln geschlagen

jetzt bist du wieder hier
ich h├Ątte dir gefehlt
die Welt alleine zu erobern
macht nur halb so viel Spa├č
und auf dem R├╝cken deines Vogels w├Ąre noch immer Platz f├╝r zwei

du reichst mir beide H├Ąnde
wirst mich mitnehmen
und wenn du daf├╝r den ganzen Wald roden m├╝sstest

doch dann blickst du in die Augen meiner Kinder







__________________
Man probiert. Vielleicht klappt es. Wenn nicht, dann probiert man was Neues. (frei nach Antje Joel)

Version vom 16. 06. 2009 14:50
Version vom 16. 06. 2009 15:24

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe franka

ich lese:
Lyrdu der die Welt erobern/bereisen will
der sich Fernziele gesteckt hat
Lyri hat Angst um das was zur├╝ckbleiben m├╝sste und bleibt
Lyrdu geht, hat aber allein nicht so viel Spa├č
Lyrdu will Spa├č/Erfolg, auch wenn das enorme Umweltbelastung bedeutet, aber eben nicht allein
dann sieht Lyrdu in die Augen der Kinder und das selbstbezogene Lyrdu ├Ąndert sich.

Nicht ganz klar ist mir der Passus die Augen meiner Kinder

da schwingen mehrere M├Âglichkeiten mit, wie intensiv der Wille es Lyrdu ausgepr├Ągt ist, aber auch in Verbindung mit dem Titel eine Augenblicks Entscheidung.

Ein wunderbar erz├Ąhlter Text, dessen Leichtigkeit nicht nur aus der Vogelflug-Analogie stammt

label



Bearbeiten/Löschen    


Ivor Joseph
Guest
Registriert: Not Yet

Sch├Ân;
das Einzige, was mich etwas herausbring ist:

1. das Wort
    "roden"

2. der Rhythmus von
    die Welt allein{e} zu erobern
    >> macht nur halb so viel Spa├č
    und auf dem R├╝cken deines Vogels w├Ąre noch immer Platz f├╝r zwei

LG, Ivor

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank f├╝r das Feedback, besonders aber f├╝r die interessanten Interpretationsans├Ątze. Ich bem├╝he mich schon, dem Leser viel Spielraum zu lassen, gelingt leider nicht immer.
├ťbrigens hatte ich auch verschiedene Ans├Ątze.

Aber erst einmal zu Annas Vorschlag (danke f├╝r das Verjagen des Fehlerteufels, sonnst erledigt das immer die Heidrun):
Liebe Anna,
wenn du mal in meiner Lyrik st├Âberst, wird dir auffallen, dass ich generell auf Satzzeichen verzichte, daraus ergibt sich dann f├╝r mich auch die Kleinschreibung an den Zeilenanf├Ąngen.

Von Ivor nehme ich gerne das ÔÇťeÔÇŁ f├╝r allein, ├╝ber ÔÇťrodenÔÇŁ muss ich noch nachdenken, ausrei├čen, f├Ąllen w├Ąre auch noch eine M├Âglichkeit.

Ich mag besonders die Interpretation vom Franken, aber auch Lap liegt nicht so falsch, die von label ist interessant, aber Leichtigkeit ? Ich werde das R├Ątsel nicht aufl├Âsen, jeder mag seine Interpretation f├╝r die Richtige halten, wenn es die ├╝berhaupt gibt. Dabei f├Ąllt mir ein, es k├Ânnte nat├╝rlich auch eine ganz einfache L├Âsung/├ťbersetzung geben: Sie war bei seinem Abflug schwanger, oder hat von einem anderen Kinder, jedenfalls verwurzeln Kinder noch mehr, oder ?

Viel Spa├č noch und liebe Gr├╝├če
Franka

PS: Karl, Karl sind wir wirklich zu verwechseln?

__________________
Man probiert. Vielleicht klappt es. Wenn nicht, dann probiert man was Neues. (frei nach Antje Joel)

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Franka,

den Inhalt finde ich top, beim Klang habe ich diesmal ein wenig Schwierigkeiten. Wie w├Ąre es mit:

quote:
AugenBlicke


du
auf dem R├╝cken eines Riesenvogels
die Arme weit ausgebreitet
vier Fl├╝gel f├╝r eine Umrundung

ich bleibe zur├╝ck
die Angst hat Wurzeln geschlagen

Welten allein zu erobern
macht halb so viel Spa├č
auf dem R├╝cken des Vogels war immer schon Platz f├╝r zwei

du reichst mir die H├Ąnde
willst mich emporziehen
selbst wenn du daf├╝r einen Wald roden m├╝sstest

blickst dann jedoch in die Augen der Kinder
So kl├Ąnge es f├╝r mich weicher, dem schwebenden Vogelflug angepasst.

Sehr liebe Gr├╝├če
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2386
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Richtig,
lieber Franke,
das wollen/m├╝ssen wir zur "Sicherheit" klar stellen.

Lieber Heidrun,

deine Variante gef├Ąllt mir auch, aber "weich" passt nicht, die Beziehung dieser beiden Mensch ist es nun mal leider nicht, und daher habe ich versucht, dies auch beim Schreiben zu beachten.

Trotzdem, vielen Dank,
wir lesen uns.

LG Franka
__________________
Man probiert. Vielleicht klappt es. Wenn nicht, dann probiert man was Neues. (frei nach Antje Joel)

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!