Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
436 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
August
Eingestellt am 29. 08. 2001 23:18


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Frank Zimmermann
Junior Mitglied
Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 1999

Werke: 41
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Frank Zimmermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

August

Die Luft schwirrt. Unser Blick auf die Welt wird unscharf. Alles verschwimmt. Sonne oder Schatten macht noch einen Unterschied, drinnen und drau├čen nicht mehr. Auch Tag und Nacht sind nicht mehr klar zu trennen. Die Hitze vereint alles und verschmelzt es zu einem gl├╝henden Klumpen. Das Leben wird wie die Sonne selbst: ein gl├╝hender Gasball. Die Zeit als Orientierungsgr├Â├če ist bestenfalls noch von sekund├Ąrer Bedeutung. Tags verkriechen sich alle in ihren L├Âchern, wenn sie welche haben. Nachts laufen Betrunkene und Wahnsinnige durch die Stra├čen, weil sie keine Ruhe finden. Die ersehnte Abk├╝hlung in den fr├╝hen Morgenstunden kommt f├╝r sie viel zu sp├Ąt, da schlafen sie schon einen unruhigen Schlaf in der Gosse, ihrem Kater entgegen. In solchen N├Ąchten steigt die Mordrate nachweislich.

Nur die Kinder haben noch Elan. Sie springen vom Beckenrand Arschbomben und essen am Schwimmbadkiosk viel zu s├╝├če Zuckerschaumb├Ąlle mit Kokosraspeln und viel zu salzige Pommes. Nat├╝rlich versuchen sie vergeblich den resultierenden Durst mit lauwarmer Dosencola zu l├Âschen.

Eines Tages werde ich in einer solchen Sommernacht erschlagen wie ein toller Hund. Die Leute sehen mich mit fiebrigen Augen an und machen mich zum S├╝ndenbock wenn sie merken, da├č ich den August liebe, genau so!


__________________
fz

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ElsaLaska
Guest
Registriert: Not Yet

hallo frank!

das ist...toll! eine wunderbare impression, ein bisschen gewaltt├Ątig, ein bisschen verr├╝ckt, ja, warum nicht...
ich habe bisher ein paar kritiken von DIR zu anderen gelesen, daraus habe ich ein wenig deinen literarischen geschmack filtern k├Ânnen, und ich sage mal einfach: es w├╝rde dir selbst gefallen
die einzige kleine anmerkung, die ich machen muss, einfach aus der pers├Ânlichen situation heraus:
du beschreibst den august in der grosstadt, oder?
bei mir sieht der august anders aus....
landei, dass ich bin...
einen nur klitzekleinen hinweis, ganz winzig, verschwindend gar - man kanns ja eigentlich aus dem text schon erahnen- m├Âchte als leser aber best├Ątigt werden: ein stadtkind schreibt ├╝ber den august.... nur der best├Ątigung wegen...
w├Ąre sch├Ân.
bei uns reifen nun langsam die ├Ąpfel, die pflaumen, und die felder sind schon wieder umgepfl├╝gt und frisch bestellt. die kinder fressen sp├Ątzle mit rahmsosse und ertrinken wom├Âglich am badesee... die trauben sind schon voll mit s├╝sse, jetzt schon, obwohl sie noch so viel zeit h├Ątten, jesses, was wird das f├╝r ein jahrgang werden!

beste gr├╝sse
elsa

Bearbeiten/Löschen    


gladiator
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2001

Werke: 10
Kommentare: 592
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gladiator eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Frank,

Die Zeit als Orientierungsgr├Â├če ist bestenfalls noch von sekund├Ąrer Bedeutung.

Der Satz gef├Ąllt mir nicht. Er klingt so wahnsinnig trocken und h├Âlzern und pa├čt ├╝berhaupt nicht zu dem erhitzten Irrsinn, den Du hier entfaltest.

Gru├č
Gladiator
__________________
Die Raben fliegen in Scharen, der Adler fliegt allein.

Bearbeiten/Löschen    


Frank Zimmermann
Junior Mitglied
Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 1999

Werke: 41
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Frank Zimmermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Stadt oder Land

@ Elsa

M├Ânchengladbach ist mit 267.000 Einwohnern sicherlich nicht gerade eine Gro├čstadt, aber Deine Vermutung trifft insofern zu, weil ich dieses Jahr in die Innenstadt gezogen bin und auch f├╝r mich die asphaltgepr├Ągten Impressionen andere sind, als die, die ich bisher im Sommer machte.
Doch zum Gl├╝ck bin ich auch schnell aus der Stadt raus...

Danke f├╝r Eure R├╝ckmeldungen.
__________________
fz

Bearbeiten/Löschen    


eufemiapursche
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 111
Kommentare: 397
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um eufemiapursche eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Frank,

du schreibst mir aus dem Herzen!

An so einem hei├čen Tag bin ich vor 2 Wochen wohl vor Hitze durchgeknallt in MG den steilen Abteiberg hochgest├Âckelt.
Als der Asphalt mir fast entgegen floss, konnte ich deine Stadtv├Ąter verstehen, die im Winter die Innenstadt sperren, die Hauptstra├če mit Schnee zukippen und ein Wochenende zur Skipiste erkl├Ąren: zur heimischen Gaudi und f├╝r einfallende Niederl├Ąnder...

Wir Neusser haben "genie├čen dieses Vergn├╝gen" ja jetzt um die Ecke auf der ehemaligen M├╝llhalde mit der frisch eingeweihten Skipiste.

Nicht nur R├Âmer spinnen, im fernen Gallien...

Ja, es gibt Zeiten, da steigen Temperaturen und kocht das Gem├╝t..

Gladis Bemerkung zum "Zeitsatz" stimmt: Er wirkt noch ein wenig unterk├╝hlt in der wabernden Hitze..

@Elsa, ich begl├╝ckw├╝nsche dich zu deinen herrlichen Sommeraussichten!!!

LG

Eufemia

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!