Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
312 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Aus dem Verkehr gezogen
Eingestellt am 08. 06. 2011 13:36


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Gerd Geiser
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 243
Kommentare: 1553
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gerd Geiser eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Beschwerden von Anwohnern der Sternheim Siedlung hatten sich geh├Ąuft. " Immer wieder sind wir abends von einem uns unbekannten Mann mit Bollerwagen aus dem Bett geklingelt worden", so einer der Betroffenen. Dieser in ein langes Gewand geh├╝llte und mit einer Zipfelm├╝tze bekleidete Unbekannte habe darum gebeten, den Hausbewohnern Sand in die Augen streuen zu d├╝rfen, was zu einem schnelleren Einschlafen f├╝hren w├╝rde. Den daf├╝r notwendigen Sand hatte er dabei. Nachdem die ├ärztekammer auf Nachfragen mitteilte, der Mann sei ihnen unbekannt und sein Vorgehen in keiner Weise mit ihr abgestimmt, wurde der St├Ârenfried nun aus dem Verkehr gezogen. Er gab seinen Namen mit "St. M├Ąnneken" an, was seinem richtigen Namen wohl nicht entsprechen d├╝rfte. Der im Bollerwagen transportierte Sand ging in Gemeindeeigentum ├╝ber und soll bei Bedarf in Zukunft f├╝r Streuzwecke verwendet werden. Einen kleinen Beutel mit Streusand belie├č man in seinem Besitz. Die Polizei warnt noch einmal eindringlich davor, unbekannten Personen Zutritt ins eigene Schlafzimmer zu gew├Ąhren und riet dringend davon ab, obskuren Versprechungen Glauben zu schenken. Der Festgenommene sitzt seit gestern in der Arrestzelle der hiesigen Polizeistation ein. ├ťber das weitere Vorgehen besteht zur Zeit noch Unklarheit. Der Polizeiposten ist telefonisch nicht erreichbar. Unser Au├čendienstmitarbeiter berichtet von lauten Schnarchger├Ąuschen hinter den verschlossenen Fenstern.
__________________
Es ist schon alles gesagt. Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Trotz der interessanten Ausf├╝hrungen der Frau Keller *schnarch) ├╝berzeugt mich das Bollerwagenexperiment nicht v├Âllig. Was macht M. ├änneken beispielsweise, wenn er auf einen Faulenzer und Schlechtschl├Ąfer trifft, der seine Tage und N├Ąchte in der H├Ąngematte zuzubringen pflegt? Und der Sand permanent durch die Maschen d├╝nt? Und was passiert an Vaddertach? Wohin soll das Bier denn gelagert werden, wenn laufend der Staub durch die Kronkorken quillt?
Dein Tatsachenbericht birgt leider allerlei Ungereimtheiten in sich, sodass ich pers├Ânlich weiterhin dem Ostsandmann und seiner modischen Quickly vertrauen werde!
Kritische Gr├╝├če
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!