Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95461
Momentan online:
153 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Ausgeleuchtet - Sonettexperiment
Eingestellt am 06. 05. 2014 20:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1554
Kommentare: 9872
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ausgeleuchtet


Der Lichtgedanke wandte sich an Nächte.
Sie zu erhellen war es nicht, was er
Erhoffte; ihm war nach Jagd durch dunkle Schächte.
In Flözen schürfend Gestriges vermaß er,

Als wäre es Vergnügen, das dies brächte!
Die Schätze, die er hob - zerrissen! -, las er;
Die Geister, die er rief, die wahren Mächte,
Erinnerten: Das Atmen selbst vergaß er.

Der schwere Staub, das letzte Flackern fraß er,
Verwirbelte. Es quollen Öle. Schlechte
Gedanken dünsteten, wie ein Vergaser,
In Blasen böse Träume - ungerechte

Wie ungerächte - aus in Schacht und Nächte:
Ein Gas, das doch nur Schlaggewitter brächte!

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung