Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
392 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ausgezogen
Eingestellt am 10. 03. 2004 17:38


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ausgezogen

Aus dem Haus der H├Ârigkeit
hin├╝bergesiedelt
in das Heim des Lauschens
erklang mir Liebe
von allwo


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Harald
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,

das Gedicht sollte nicht in den Tag f├╝r Tag einflie├čenden Str├Âmen neuer Beitr├Ąge untergehen.

Der Titel "Ausgezogen" ist vieldeutig, "... fremd zieh┬┤ ich wieder aus" oder "entkleidet alter Hoffnungen", es lie├čen sich sicher noch andere Bilder daraus entwickeln.

Die Aussage des kurzen Gedichts ist klar und doch so facettenreich wie das Leben. Sie erinnert mich irgendwie an Rilkes "Ich finde dich in allen diesen Dingen, denen ich gut und wie ein Bruder bin ..." oder seinem "Ich aber will dich begreifen wie dich die Erde begreift ..."

Die Erfahrung, die Liebe nicht mehr nur auf ein Bestimmtes zu konzentrieren sondern sie "der ganzen Welt" zuzuwenden, ist eine ganz wunderbare.

Es gibt einen wundersch├Ânen alten Weihnachtschor, er beginnt mit den Worten: "Also hat Gott die Welt geliebet ..." In Augenblicken, in denen wir die Welt, das Leben als Ganzes lieben, kommen wir, glaube ich, Gott ein klein wenig n├Ąher.

Ich w├╝nsche Dir sch├Âne Augenblicke im "Heim des Lauschens"!
Harald

Bearbeiten/Löschen    


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Guten Morgen

vera - lene. in deinen worten klingt soviel reife und w├Ąrme mit, wundervoll. ich stelle mir vor das sie in sch├Ânschrift eingerahmt irgend wo in der wohnung oder aneinem besinnlichem ort an einem platz f├╝r jederman sichtbar in augen und seelen leuchten.
lieben gru├č
heike
__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, k├╝hle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen    


heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

oh, harald sei nat├╝rlich auch herzlichst begr├╝├čt.
heike
__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, k├╝hle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen    


Uve Eichler
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2003

Werke: 80
Kommentare: 147
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Uve Eichler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,

als ich die Zeilen gelesen habe, wurde mir wieder klar, dass man mit wenigen, richtungweisenden Worten viel mehr erkl├Ąren kann als mit Endlosreferaten und das ist f├╝r mich eine Best├Ątigung. Ich danke Dir f├╝r diese Worte.

Uve
__________________
Uve
(Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin nur zurechtfinden)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Essenz

Lieber Harald,

man k├Ânnte jetzt noch eine Menge Ankl├Ąnge und Vergleiche dem hinzuf├╝gen, was Du hier anf├╝hrst, und die Versuchung ist auch gro├č.
Ich danke Dir, dass Du mir deine eigenen Bez├╝ge zu anderen Texten mitgeteilt hast. Das ist ja immer interessant, welche Assoziationen so ein Text ausl├Âst.
Die Essenz aber hast Du m├╝helos herausgelesen und dar├╝ber bin ich sehr froh. Wenn ich Dinge derart konzentriere, wei├č ich ja nie, ob ich noch verst├Ąndlich bin.

Danke auch f├╝r Deinen guten Wunsch.
Auch Dir aus der goldenen F├╝lle des Tages das Allerbeste!

Ganz liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!