Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
389 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Austragungsrechte
Eingestellt am 07. 08. 2011 16:39


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Austragungsrechte

aufgehoben, alles
zusammen gepackte
geschultert,
versuchen wir das Ende
der Tragweite zu erreichen,
den Fu├č auf die Ungereimtheiten,
die Eselsbr├╝cke, setzend,
summen wir das Lied
vom Lastenausgleich -
blicken zur├╝ck in den Raum,
den wir zur Strecke gebracht,

endlich alles ausgetragen,

und sind uns selbst
Hebammen
im Moment der Entbindung.

__________________
RL

Version vom 07. 08. 2011 16:39
Version vom 07. 08. 2011 16:56

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6809
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

schwere Kost, Meister, schwere Kost..........den letzten Abschitt verstehe ich als eine Beschreibung der Tatsache,dass wir letztendlich auf uns allein gestellt sind ....mir f├Ąllt das Sprichwort: " Jeder ist seines eigenen Gl├╝ckes Schmied " ein...eine Hebamme, die sich selbst entbindet,ist allein und mu├č zusehen, wie sie die getragenen Lasten wieder los wird..........in diesem Moment hilft dir keine Eselsbr├╝cke...........oder liege ich da v├Âllig falsch??
diessindmeinegedanken revilo

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi oli,

prinzipiell ja.

die entbindung ist ja eine metapher
f├╝r eine trennung,
und auch eine trennung mu├č gemeistert werden?
die heb-amme, hier k├Ânnen es nur die "liebenden"
selbst sein, trennen sich, nnabeln sich voneinander
ab, und "heben" sich in ein
neues, aber getrenntes, leben.

wenn man das ende der "tragweite" erreicht hat.

ich stelle mir die eselsbr├╝cke
in dieser beziehung als das vor:

sie hilft einem etwas nicht zu vergessen
hier die vergangenheit.
aber am ende einer beziehung, mu├č man
halt auch die eselsbr├╝cke hinter sich lassen
und vergessen?....

lg
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!