Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92253
Momentan online:
262 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Autsch
Eingestellt am 19. 12. 2011 01:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Autsch

Aus Dankbarkeit für ihre Hilfe schenkte er der Frau seiner Träume dieses Buch. Es war eine Anthologie, die auch einen Text von ihm enthielt – seine erste Veröffentlichung. Der kleine unbekannte Autor war sehr stolz.

Sie hat ihm nie wieder ihre Hilfe angeboten.

__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Gernot Jennerwein
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2008

Werke: 108
Kommentare: 793
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gernot Jennerwein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo anbas

Ich denke an Neid.
Wenn das zutrifft, dann solltest du den Schlusssatz ändern:

Sie hat ihm nie wieder ihre Hilfe angeboten.
"Nie wieder hat sie ihm ihre Hilfe angeboten."
Das "nie wieder" gewinnt somit an Gewicht. In der Mitte des Satzes ist es zu schwach, lässt zu viele Möglichkeiten offen.

Weitere Textarbeit:

quote:
Aus Dankbarkeit für ihre Hilfe schenkte er der Frau seiner Träume dieses Buch. Es war eine Anthologie, die auch einen Text von ihm enthielt – seine erste Veröffentlichung. Der kleine unbekannte Autor war sehr stolz.

Die "Hilfe" ist in der Dankbarkeit enthalten und wird am Schluss nochmals erwähnt, unnötige Wortwiederholung, die dem Stück gefährlich Kraft entzieht. Das "auch" - völlig unnötig.
"kleine" und "unbekannt" beschreibt ein und das selbe, außer du möchtest seine Kleinwüchsigkeit ansprechen.

Satzumstellung:

"Es war eine Anthologie. Aus Dankbarkeit schenkte er der Frau seiner Träume das Buch. ..."

Die Anthologie (seine erste Veröffentlichung) sollte schwerwiegent am Anfang des Textes stehen.

GrĂĽĂźe
Gernot

Bearbeiten/Löschen    


anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ihr Lieben,

Ihr ahnt gar nicht, wieviel Freude mir Eure Rückmeldungen machen!!! Ich finde es einfach großartig, zu vielen Interpretationen dieser kleine Text einlädt. Meine Intention, die ich beim Schreiben des Textes hatte, wird dadurch immer unwichtiger. In diesem Falle stört mich das überhaupt nicht. Daher will ich - zumindest bis auf Weiteres - meinen ursprünglichen Grundgedanken auch für mich behalten. Bisher wurde er jedenfalls noch nicht genannt. Möglicherweise ist er ja zu sehr um die Ecke gedacht. Doch wie gesagt, hier finde ich es total spannend, was dieser Text bei den verschiedenen Lesern auslöst.

Unabhängig von meinen Ausgangsgedanken haben Deine Änderungsvorschläge, lieber Gernot, durchaus etwas für sich. Ich werde in Ruhe drüber nachdenken und wahrscheinlich das eine oder andere übernehmen.

Liebe GrĂĽĂźe

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!