Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
423 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Baal
Eingestellt am 26. 07. 2001 09:54


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Baal

Brecht schrieb ├╝ber Baal dereinst recht viel,
viele Strophen waren wohl sein Ziel,
und f├╝r Baal war zuzuh├Âren, Spa├č,
und er sprach, er h├Âre gerne das.

-

Als vor vielen Jahren aufbrach Baal
hatt er Haare noch und war nicht kahl,
aber heute, heute, bitte sehr,
tr├Ągt Baal leider keine Haare mehr.

Wenn mit Brecht ihr brecht ist das nicht recht,
also bitte, brecht mir nicht mit Brecht,
statt mit Brecht zu brechen, brecht mit Baal,
Baal ist, ob ihr mit ihm brecht, egal.

--

Baal erwartete in dieser Welt
Liebe, Gl├╝ck und Spa├č und etwas Geld,
Was Baal kriegte, war die neue Zeit,
und Baal sprach, er w├Ąr noch nicht bereit.

Baal erkl├Ąrte, deprimiert sei Baal,
Baal betonte das gleich noch einmal,
was Baal ernte sei stets Schimpf und Spott,
immerhin sei Baal der Sonnengott ...

---

Alles was ich schreibe auf Papier,
ist f├╝r kurze Zeit nur lesbar hier,
willst dus l├Ąnger lesen, schreib auf Lehm,
sicherlich ist das nicht so bequem.

Besser haltbar noch als Lehm ist Ton,
Baal nutzt Ton f├╝r seine Religion,
doch auch Baal bevorzugt wohl Papier
ist allein er auf dem ├ľrtchen hier.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Silberstreif
???
Registriert: Jun 2001

Werke: 53
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Silberstreif eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
danke Bernd

es ist sch├Ân, wie du dich um meine Gesundheit k├╝mmerst, denn Lachen ist bekanntlich gesund. Also immer sch├Ân weiter therapieren -

Liebe Gr├╝sse
Silberstreif
__________________
will man, was man muss?

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Sehr feinsinnig!

Hallo Bernd!

Feinsinnig, hintersinnig, dennoch heiter und beschwingt! Einfach gut!

Liebe Gruesse
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es ist ├╝brigens eine Parodie auf ein fr├╝hes Brechtgedicht:

Hier klicken

Ich zitiere es hier zum Vergleich.

Das Theaterst├╝ck "Baal" war wohl Brechts Erstlingswerk.

quote:
Der Choral vom gro├čen Baal

Als im wei├čen Mutterscho├če aufwuchs Baal
War der Himmel schon so gro├č und still und fahl
Jung und nackt und ungeheuer wundersam
Wie ihn Baal dann liebte, als Baal kam

Und der Himmel blieb in Lust und Kummer da
Auch wenn Baal schlief, selig war und ihn nicht sah:
Nachts er violett und trunken Baal
Baal fr├╝h fromm, er aprikosenfahl

Und durch Schnapsbudike, Dom, Spital
Trottet Baal mit Gleichmut und gew├Âhnt sich┬┤s ab.
Mag Baal m├╝d sein, Kinder, nie sinkt Baal:
Baal nimmt seinen Himmel mit hinab.

In der S├╝nder schamvollem Gewimmel
Lag Baal nackt und w├Ąlzte sich voll Ruh┬┤:
Nur der Himmel, aberr immer Himmel
Deckte m├Ąchtig seine Bl├Â├če zu.

Und das gro├če Weib Welt, das sich lachend gibt
Dem, der sich zermalmen l├Ą├čt von ihren Knieen
Gab ihm einige Ekstase, die er liebt
Aber Baal starb nicht, er sah nur hin.

Und wenn Baal nur Leichen um sich sah
War die Wollust immer doppelt gro├č
Man hat Platz, sagt Baal, es sind nicht viele da
Man hat Platz, sagt Baal, in dieses Weibes Scho├č.

Gibt ein Weib, sagt Baal, euch alles her
La├čt es fahren, denn sie hat nicht mehr!
F├╝rchtet M├Ąnner nicht beim Weib, die sind egal:
Aber Kinder f├╝rchtet sogar Baal.

Alle Laster sind zu etwas gut
Und der Mann auch, sagt Baal, der sie tut.
Laster sind was, wei├č man, was man will.
Sucht euch zwei aus; Eines ist zuviel!

Seid nur nicht so faul und verweicht
Denn Genie├čen ist bei Gott nicht leicht.
Starke Glieder braucht man und Erfahrung auch:
Und mitunter st├Ârt ein dicker Bauch.

Zu den feisten Geiern blinzelt Baal hinauf
Die im Sternenhimmel warten auf den Leichnahm Baal
Manchmal stellt sich Baal tot. St├╝rzt ein Geier drauf
Speist Baal einen Geier, stumm, zum Abendmahl.

Unter d├╝stren Sternen in dem Jammertal
Grast Baal weite weite Felder schmatzend ab.
Sind sie leer, dann trottet singend Baal
In den ewigen Wald zum Schlaf hinab.

Und wenn Baal der dunkle Scho├č hinunterzieht:
Was ist Welt f├╝r Baal noch? Baal ist satt.
Soviel Himmel hat Baal unterm Lid
Da├č er tot noch grad g┬┤nug Himmel hat.

Als im dunklen Erdgescho├če faulte Baal
War der Himmel noch so gro├č und still und fahl
Jung und nackt und ungeheuer wunderbar
Wie ihn Baal einst liebte, als Baal war.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Parodie

Lieber Bernd!

Die Parodie ist gelungen!
Am besten gefaellt mir folgende Strophe:

Wenn mit Brecht ihr brecht ist das nicht recht,
also bitte, brecht mir nicht mit Brecht,
statt mit Brecht zu brechen, brecht mit Baal,
Baal ist, ob ihr mit ihm brecht, egal.


Einfach genial!

Liebe Gruesse

__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Es bleibt immer aktuell dieses Thema.

Sch├Ân immer wieder daran erinnert zu werden. Der Baal ist ├╝berall, bestimmt auch bei LL!

Beste Gr├╝├če
RB (Der rote Baal)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!