Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
383 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Bald
Eingestellt am 15. 01. 2003 15:20


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bald

Das Licht steigt aus den Wiesen
empor zum Himmelsgrau,
str├Âmt als ein zartes Flie├čen
und tr├Âstet sanft die Au.
Es spricht von hellen Tagen,
aufd├Ąmmernd ├╝berm Wald,

erz├Ąhlt vom Sonnenwagen,
der farbenpr├Ąchtig bald
inmitten dieser B├Ąume
den Horizont erklimmt,
schenkt dir schon Fr├╝hlingstr├Ąume
und trifft dich hochgestimmt.

Es weht dies Lichtversprechen
am Abend um dein Haus.
Die Eiskristalle brechen.
Du l├Âschst die Lampe aus.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inu
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gef├Ąllt mit instinktiv gut. Nur die eine Zeile. Schau mal...die passt irgendwie nicht:

quote:
Das Licht steigt aus den Wiesen
empor zum Himmelsgrau,
entstr├Âmt den wei├čen Fliesen
und tr├Âstet sanft die Au.

vielleicht: entstr├Âmt dem wei├čen Flie├čen ??

Liebe Gr├╝├če
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wei├če Fliesen

Liebe(r) Inu,

zuerst hatte ich "den wei├čen Fliesen des Schees". Aber dann hat mir inhaltlich nicht mehr gefallen, was damit noch verkn├╝pft war, und ich habe den Schnee herausgenommen. Da am Schlu├č von Eiskristallen die Rede ist, dachte ich, man k├Ânnte bei den "wei├čen Fliesen" automatisch an Schnee denken. Aber das ist wohl nicht so. Dein Vorschlag w├Ąre wirklich gut, wenn man nicht sp├Ąter erf├╝hre, da├č das Wasser ja gefroren ist. Ich wei├č jetzt auch nicht weiter. Danke f├╝r Deinen Tip.

Ganz liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Inu
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera Lena

das istjetzt schwer, weil es sich ja auch noch reimen muss. Vielleicht meldet sich noch jemand, der eine neue Anregung hat.

Es muss nicht unbedingt Schnee sein, es entstehen auch Eiskristalle wenn es sehr kalt ist und nicht schneit. Vielleicht kannst Du was mit flie├čendem Licht oder so machen??

Lieben Gru├č
von Inu

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wei├čes Licht

Liebe(r) Inu,

bevor ich es ├Ąndere, h├Ątte ich gerne noch einmal Deine Meinung. Jetzt m├Âchte ich schreiben:" str├Âmt als ein helles Flie├čen". Dann bezieht es sich auf das Licht. Das m├╝├čte jetzt die L├Âsung sein.

Ich danke Dir vielmals.

Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Inu
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo Vera-Lena
'Helles Flie├čen' kannst Du nicht nehmen. 'Hellen' kommt kurz darauf in einer Zeile vor.. Vielleicht ein 'lichtes' Flie├čen, ein 'sanftes' Flie├čen, ich wei├č auch nicht so genau. Die Richtung ist auf alle F├Ąlle gut. Oder Du m├╝sstest das 'hell in der n├Ąchsten Zeile ├Ąndern.
...
Ich hab jetzt noch einmal in Deinem Gedicht nachgesehen:

Ich pers├Ânlich w├╝rde auch schreiben: ein h e l l e s Flie├čen...
und dann m├╝sstest Du aber das darunter ├Ąndern:
es spricht von lichten Tagen
( oder frohen Tagen, oder leichten Tagen ) Wirklich Tolles f├Ąllt mir im Augenblick auf die Schnelle dazu nicht ein.
Aber es reicht, um es besser zu machen. Dann hast Du nachher Zeit, und kannst in Ruhe die richtigen, noch fehlenden Worte suchen. Auf diese kleinen Worte kommt es so sehr an.

Lieben Gru├č
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!