Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
419 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Banause
Eingestellt am 23. 05. 2007 07:41


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

m

kunst raten
schein rhabarber
oder mit -
… ok

dann komms
wie.der knoten
tasten-tourette o.
vielleicht prosa-Allergie
Entermanie
oder Sprachstörung
oder zu nah an Gott:
Bab.b.el
klar? wozu?!
klar wozu:
tri-tra-trullala
jaaaaa! denk!
werk no prob but
Gespräch kommt von Sprechen.
nicht von ora.ke.ln/em verstĂĽmmeln
(Stummel stammel stumm :( wer's mag!)
verstimmeln!

__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
banause

Ich versteh gar nichts. Worum handelt es sich denn in diesem "Text"? Hanna

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Es geht um Banausen, Kunst und Kommunikation, Theatermachen, um Respekt auch …

Entschuldige bitte, dass ich es (noch) nicht näher erkläre(n möchte), ich hoffe noch auf Reaktionen von Leuten, die ich hier auf andere Texte ähnlich "kryptischer" Ausdrucksweise reagieren bemerkte …
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo jon,

quote:
vielleicht prosa-Allergie
- gott hat prosaallergie. er mag lyrik, einfache lyrik. natĂĽrlich solche, die auf steinen baut.

quote:
oder Sprachstörung
- ja, die gibt es. bei einem, bei dem die sprache gestört ist, hören wir auf!

quote:
oder zu nah an Gott:
- das kann gefährlich werden für einen, der nicht an gott glaubt.

babel - reis nach babylon und hör auf die sprachen!

kulturbanausen - so sind wir. und auch m.

lg

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Bin ganz zerknirscht

Hallo rosste,
ich vermute, dass wir über das gleiche m reden, aber ich versteh trotzdem nur die Hälfte deines Kommentars.Ich weiß, ich hab das mit dem Werk provoziert, ich merk nur grade, dass mir das „Kryptische“ doch üüüüüüberhaupt nicht liegt …
Deshalb muss ich mal nachfragen, entschuldige bitte, falls das nervt.


quote:
gott hat prosaallergie
Wie wahr! Aber:
quote:
natĂĽrlich solch, die auf steinen baut
Versteh ich nicht … Ich bin wohl ins falsche Bild eingetaucht.

quote:
bei einem, bei dem die sprache gestört ist, hören wir auf!
Womit? Mit Kritik am Sprachvermögen? Dem stimme ich sofort zu. Deshalb wüsst ich auch gern, ob das hier der Fall ist.


quote:
oder zu nah an Gott:
------------------------------------------------------------------------
- das kann gefährlich werden für einen, der nicht an gott glaubt.
Da geh ich mit (es kann einen entwurzeln), aber ich seh den Zusammenhang mit dem Text nicht …

quote:
babel - reis nach babylon und hör auf die sprachen!
Wilst du damit sagen, dass aus Gebab(b)el auch was Gutes / Interessantes werden kann? Wenn du das sagen willst: Stimmt. Wenn nicht: was willst du dann sagen?


quote:
kulturbanausen - so sind wir.
… jeder auf seinem Gebiet. Meins ist offenbar das hier. Deshalb entschuldige noch mal die (wahrscheinlich dummen) Fragen.


__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo jon,

quote:
einfache lyrik. natĂĽrlich solche, die auf steinen baut
- da spiele ich auf ein gleichnis aus der bibel an, wo ein kluger mann sein haus nicht auf sand, sondern auf steinen baut... lyrik soll auch gerne "klug", konkret, passend sein...

quote:
bei einem, bei dem die sprache gestört ist, hören wir auf!
- hier hab ich mich blöd ausgedrückt "aufhören" meine ich im sinne von "aufhorchen"... störungen sind interessant, wecken unser interesse.

quote:
oder zu nah an Gott: - das kann gefährlich werden für einen, der nicht an gott glaubt.
- naja, ich finde das interessant, dass ein "ungläubiger" von gott redet oder schreibt...

quote:
Wilst du damit sagen, dass aus Gebab(b)el auch was Gutes / Interessantes werden kann?
- ja

quote:
kulturbanausen sind wir... jeder auf seinem Gebiet.
- ja, ist das nicht so? es gibt so viel kultur, dass wir immer nur einen kleinen teil davon kennen...

lg

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!