Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
291 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Be-Deutungen
Eingestellt am 12. 04. 2002 13:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Haget
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Be-Deutungen
Haget 130

Vor jenem Bild, dort an der Wand,
auf dem ein Mondkalb ich erkannt,
stritten bis zum “Fetzen fliegen“,
MĂ€nner, nur um Recht zu kriegen:

Als er den roten Punkt gemacht,
da hab’ der Maler dran gedacht,
Lebens Sinn hier zu gestalten,
um den HimmelsmÀchte walten.

Die schwarzen Striche stellen - klar! -
verschlungne Schicksalslinien dar,
wobei die dicke - wie wir sehn -
rein biographisch zu verstehn!

Das Doppel-GrĂŒn, ganz links am Rand,
wurd’ lĂ€ngst als Seelenpein erkannt,
des Malers, der wohl GrĂŒner sei,
und voller Zwiespalt - zweifelsfrei!

Dass falsch hier die ErklÀrung ist
- der Maler sei doch Realist! -
weiß ganz genau der jĂŒngre Mann
und bringt nun seine Wahrheit an:

Das Bild hier sei doch nur gemacht,
zum Zeigen in Vierfarben-Pracht,
wie - mit der Grafik klarem Stil -
Raumteilung wirkt, wenn man GefĂŒhl!

Der Punkt sei deutlich nur platziert,
damit der Blick sich nicht verliert,
fĂŒrs Gleichgewicht der Linien-Menge
- weil doch nur so die Achse gelÀnge!

Noch lange hÀtten sie diskutiert,
kĂ€m‘ nicht die Putzfrau herbeimarschiert:
Es wÀre doch nur ihr Schnittmusterblatt,
das der Enkel mit Farben besudelt hat.

Jetzt wird man einig: Die Frau ist dumm;
versteht nichts von Kunst, wieso und warum!
Denn wĂ€re vom KĂŒnstler dies Bild gemacht,
er hÀtte so wie wir sagten gedacht!

* * *

Ich hab‘ die meisten Geschichten erfunden,
erdichtet - die Worte gereimt in Stunden;
doch wozu, wofĂŒr und was ich empfand,
das leg’ ich in klĂŒgerer Leute “Hand“!


__________________
Haget wĂŒnscht Dir Gutes!
Selbst dĂŒmmste SprĂŒche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Silvi Degree
Hobbydichter
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 505
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Deutungen -(Be-)

Hallo,Haget,es ist aber mitunter auch wirklich recht schwer "Kunst"dieser Art zu erkennen.
Du bringst in deinem Gedicht sehr gut die strittigen "Deutungen"der Betrachter zum Ausdruck.
Und danke fĂŒr deinen Tipp - .

Liebe GrĂŒĂŸe
Silvi

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Be-Deutungen

Hallo, Haget,

Du hast die zeitlose und schwierige Thematik
"Bedeutung - VerstÀndnis" in einer sehr
humorvollen Art dargestellt. GlĂŒcklicherweise
ist aber das Schwierige zugleich auch das
Schöne, denn nur dadurch, daß letztlich jeder
"Konsument" seine Interpretation eines Werkes selber heraus-
finden muß, wird es fĂŒr ihn zu etwas Lebendigem.

Schönen Gruß von

Bearbeiten/Löschen    


niclas van schuir
Guest
Registriert: Not Yet

Hans-G., ich teile durchaus die Meinung, dass manches Schnittmuster einen höheren kĂŒnstlerischen Wert beinhaltet als so mancherlei, das uns "dummen" Verbrauchern als Kunst verkauft wird. Eine beachtliche Interpretation.
Gruß Nic

Bearbeiten/Löschen    


Haget
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Niclas,
noch mehr im Vordergrund stand hier allerdings meine Kritik an den Kritikern - die ich mal auf einer Versteigerung ganz "wunderbar" erlebte.

Liebe GrĂŒĂŸe
Hans-Georg
__________________

Haget wĂŒnscht Dir Gutes!
Selbst dĂŒmmste SprĂŒche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


niclas van schuir
Guest
Registriert: Not Yet

Hans-G., d'accord, es sind aber die Kritiker, die die Kunst erst zur Kunst machen! (s. Reich-Ranicki, der in unserem Land bestimmt, wann ein Buch ein gutes ist.)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!