Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
452 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Begräbnis
Eingestellt am 27. 08. 2003 09:27


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Begräbnis

„Hörst du nicht der Glocke Ton?
Frisch ausgehoben ist die Grube.
Schlag den Kragen hoch mein Sohn,
schon gut geheizt die Trauerstube.

Die Weiber sind am lamentieren,
wie falsche Priester am wetteifern.
Möcht vor Gemütlichkeit schon frieren,
wenn hämisch alte Mumien geifern.

Kunstvoll ist geschnitzt der Sarg,
aus einer knorrig alten Eiche.
Noch nie trieb man den Kult so arg,
es ist heute nicht die letzte Leiche.

Wenn mich der Zorn gleich übermannt,
werd ich mich nicht mehr halten lange.
Stahl ist schnell ins Fleisch gerannt,
sie stimmen an zum frommen Sange.

Ich halte es nicht mehr länger aus,
ist bald vorbei die Heuchelei?
Muss jetzt aus der Kapelle raus,
sonst schlag den Pfaffen ich zu Brei!

Aus seinem Wort Gemeinheit klingt,
die echte Trauer am Missachten.
Wie hässlich dieser Küster singt,
ich will am offenen Grabe warten.

Jetzt tragen sie herbei den Sarg.
sie senken stumm ihn in die Erde.
Noch niemals fühlte ich mich so arg.
Ob jemals ich gesunden werde?

Sie kommen mir die Hand zu drücken,
zu sprechen mir ihr Beileid aus.
Für meine Seele brauche ich Krücken,
wie einsam leer ist jetzt mein Haus.

Den Schmerz kann ich nicht länger halten,
meine Tränen tun es allen Kund.
Der schöne Leib ist am erkalten,
ich habe begraben meinen Hund!“

©RT


__________________
"Die historische Wahrheit ist ein Mädchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallöchen,

da ist er wieder...
dieser Groll....yeah..

Klar, da musste natürlich am Ende so was kommen.
Wobei ich aber denke, Du wirst nicht einen Pfaffen finden, der zum Begräbnis eines Hundes kommt. Das weiß ich zufällig von "Hausmeister Krause"
(alles für den Dackel..alles für den Hund)
*g*

Ansonsten habe ich erst eine Beerdigung erlebt, wo alles ganz anders war. Bei einer Freundin. Freunde haben, statt Pfaffen, geredet..erzählt..die Mutter, sie war bei den Berliner Philharonikern, hat etwas aufgenommen, diese Lieblingsmusik wurde gespielt...
aber sonst..
ist es eigentlich schon ne absolute Frechheit..
da reden Pfarrer über einen Menschen, haben das, was ihnen Angehörige erzählten, auswendig gelernt..an seinem Begräbnis.

Leben ist schon teuro..aber tot sein/begraben werden..da wird nochmal richtig abgesaugt.

Naja..auch son Thema..*grr*

lG
schönen Tag
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Frage der Zeit

Hallo Stoffel,

in meiner Stadt ist letztens ein Urnenfriedhof für Kleintiere eröffnet worden. Dafür gibt es irgendwo in Deutschland ein extra Krematorium, die haben ungeheuer viele Aufträge. Es ist nur eine Frage der Zeit das Kleintiere aus einem christlichen Haushalt getauft werden.
Schon früher hat man Tieren den Prozess gemacht und es sind welche zum Tode verurteilt worden.
Warum, um diesen Faden weiter zu spinnen, sollte ihnen demnächst nicht auch ein christliches Begräbnis zuteil werden.
Noch ist meine Geschichte Fiktion, aber warten wir mal ab, vielleicht haben wir irgendwann noch einen Esel zum Kanzler. Oder gibt’s das eventuell schon und wir haben es nicht bemerkt?

Es kommt alles so, wie es muss,
Talarmar bedankt sich und macht

SCHLUSS

__________________
"Die historische Wahrheit ist ein Mädchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
He..

Du machst "SCHLUSS"??

Ich denke mal, es bleibt, wie es ist..
nämlich eine Frage des Geldes.

So..
nun mach ich dann "Schluss"..

lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Witzige Idee ...

Hi, Talarmar!

Wenn Beerdigung, dann auch Hochzeit:

Wunderbar! Ich sag' es Dir,
die Hochzeit ist dann um halbvier.
Da traut der Nachbar seinen Hund,
gerade noch zur richtigen Stund'.

Geladen sind der Gäste viel.
Es gibt ein tolles Hundespiel.
Man nennt es Stöckchen apportieren
und auf Befehl parieren.

Ob Hundedame oder -herr,
Es freut sich sicher immer wer -
Am meisten nämlich nur der Hund,
der taucht im Bach bis auf den Grund.

Stolziert die Hundedame ein,
fasziniert das jedes Hundilein;
Es schnüffelt und springt in die Luft,
bis Herrchen in die Seite knufft.

Die Paarung ist oft schnell vollzogen -
Und ist sie's nicht, ist's halt gelogen! -
Auf jeden Fall kommen nach Wochen,
süsse Welpen angekrochen.



Da sag' ich herzlich: Talarmar,
Dein Hund wird mal ein Superstar!

Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Morgen Schakim

Um jetzt den Faden fort zu spinnen,
schon sind wir in der Kirche drinnen.
Denn bei den Welpen geht’s ans Taufen,
für uns wieder ein Grund zu Saufen.

Dann stellt sich wiederum die Frage,
kommt es zu einer Scheidungsklage,
wem werden die Kinder zugesprochen?
Der Anwalt freut sich schon auf Knochen.

Wie soll man’s mit der Religion denn halten,
soll man sie auch bei den Tieren spalten?
Denn so ein ökonomisches Abendmahl,
ist für Hund und Katze bestimmt eine Qual.

Jugendweihe, Kommunion, Konfirmation,
wird weiter fortgesetzt in alter Tradition.
Alle großen Hunde werden zu Katholiken,
evangelische Katzen müssen sich schicken.

Da stehen wieder Religionskriege ins Haus,
bald sieht es dann wie in Nordirland aus.
Wie sagte es der olle Herr Marx ja schon,
nichts als Ärger hat man mit der Religion.

Verdammt was wird so ein Tier uns teuer,
wir zahlen für sie auch noch Kirchensteuer.
Und zieht der Papst mal den Holzkolani an,
wird Nachfolger ein Kardinal Dobermann.

Nee, nee, da bleibe ich ganz bescheiden
und bleibe wie vor auf der Seite der Heiden.
So machen meine zwei ungläubigen Kater,
weiterhin einen Bogen um jeden Pater.

Sollte es so kommen, was für eine Gefahr
Lasst es wie es ist – sagt Talarmar

__________________
"Die historische Wahrheit ist ein Mädchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!