Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
153 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Bei Meiers
Eingestellt am 25. 02. 2004 01:10


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
aboreas
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sonntagmorgen

An einem Sonntag, wie gew├Âhnlich,
da wird Herr Meier pl├Âtzlich geil.
Er nimmt den Umstand h├Âchstpers├Ânlich,
betrifft er doch sein bestes Teil.

Ein stolzer Blick auf die Erregung,
dann ist es Eile, die ihn lenkt -
bevor noch vor der Bettbelegung
das gute St├╝ck sich wieder senkt.

Er bringt der Frau die frohe Kunde,
erinnert an den guten Brauch,
dass sie ihn k├╝sst mit feuchtem Munde
zuerst auf seinen spitzen Bauch.

Frau Meier ist davor nicht Bange,
sie hat sich niemals quer gestellt.
So dauert es nicht allzu lange,
bis auch das rosa Leibchen f├Ąllt.

Die Suppe l├Ąsst sie weiterk├Âcheln
und auch im Herd die Entenbrust.
Sie wei├č: Ruckzuck!, nach einem R├Âcheln
verl├Ąsst Herrn Meier stets die Lust.

C = aboreas - 2004

-------------
PS: Das Gedicht ist Teil einer Trilogie. Gelesen wird sie am Freitag, 27.2.04 w├Ąhrend einer Veranstaltung der Gruppe wortwerk-hamburg (.de) im Villon, Hamburg, St. Georgskirchhof 7, 21 Uhr.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, arboreas!


Das sind doch Sitten ├╝ber Jahre -
Sie haben sich gut eingespielt.
Und pfeifen draussen noch so Stare -
Vielleicht gibt's einen, der l├Ąngst schielt ...

Der kommt dann ganz schnell angefl├╝gelt,
ist Meier nur f├╝r kurz mal weg.
Sein Hemd hat diese Frau wohl kaum geb├╝gelt -
Doch woher kommt bloss dieser Fleck?

Frau Meier ist nur schwach geworden.
Nun zupft sie sich ihr Lockenhaar.
Gef├╝hle k├Ânnen immer ├╝berborden -
Darin ruht wohl schon die Gefahr ...


LG
Schakim

__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


B.Wahr
???
Registriert: Dec 2001

Werke: 188
Kommentare: 1661
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo aboreas,

es ist ein starkes St├╝ck
von Sonntagsgl├╝ck
mit dem Du uns belastest.
Man h├Ârt die Suppe k├Âcheln
und nicht rastet┬┤s...

Verbrannte Entenbrust,
DAS w├Ąr ein Mahl!
(oder schreibt man(n) das:
es war einmal??)

LG
ausm wilden S├╝den
- und la├č nix anbrennen -
B.Wahr

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet


KLASSE, liebe aboreas - mehr sage ich nicht
und mehr mu├č ich auch nicht sagen.....das Werk spricht
selbst

Dir einen sch├Ânen Tag
und liebe Gr├╝├če
von Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


gox
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 8
Kommentare: 82
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gox eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sch├Ânes, lyrisches Gedicht!
Ich denke, ich werde einfach zur Lesung kommen! ;-)
Gr├╝sse!
__________________
Das Unm├Âgliche ist immer denkbar und das Denkbare ist immer m├Âglich

Bearbeiten/Löschen    


Herr M├╝ller
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Stange

Auh ja, Gedichte von der "Stange" sind immer gut, wenn sie denn so spritzig gek├Âchelt werden wie von Dir. Zum Essen hat sich der gute Gatte bestimmt dann wieder erholt

Herr M├╝ller
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!