Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92193
Momentan online:
143 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Beobachtungen
Eingestellt am 15. 10. 2001 18:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Weg des Weisen
Hobbydichter
Registriert: Oct 2001

Werke: 17
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der Klesmerplatz

Ich sehe all die Menschen auf dem Klesmerplatz,
und frage mich welche Geheimnisse der einzelne wohl hinter der Fassade verbirgt.
Denkt die Mutter, die scheinbar glĂŒcklich mit ihrem Kind spielt an ihren Geliebten und die gemeinsamen NĂ€chte, und daß sie ihren Mann verlassen möchte.
Sucht sich der Mann, der so unschuldig aussieht, sein nÀchstes Opfer unter den spielenden Kindern aus.
Denkt der Jugendliche wĂ€hrend er seine Freundin kĂŒĂŸt daran,
daß er sie eh nur ausnĂŒtzt und ihm ihre GefĂŒhle Scheiß egal sind, wĂ€hrend sie es fĂŒr wahre Liebe hĂ€lt.
Die VerkĂ€uferin, die bei schönstem Wetter stets bemĂŒht ist, die WĂŒnsche der Kunden zu erfĂŒllen.
Möchten sie nicht alles hinschmeißen, und in die Sonne spazieren gehen.
Es ist strahlender Sonnenschein, und die Menschen leuchten vor GlĂŒck.
Wer möchte da auch arbeiten, sonder statt dessen lieber MĂŒĂŸiggang schieben und das Wetter genießen,
und die Menschen anschauen, die sich rund um den Platz tummeln.
Alle die hĂŒbschen Frauen, manche in Miniröcken,
andere in knallengen Jeans die ihren Arsch richtig zur Geltung bringen.
Das macht Freude, und in dem Moment ist es das einzige was zÀhlt.
Alles ist vergessen, der Augenblick bedeutet die Ewigkeit.

Wahre Liebe
Wie oft wurde wahre Liebe verschenkt,
rein und treu bis zum unvermeidlichen Ende,
ein Blick hier,
ein LĂ€cheln da,
keiner macht den Anfang,
es kommt zu keinem Ende,
das GlĂŒck wurde vergeben,
die Liebe wird vergehen,
ein Schritt vorwÀrts,
und es wÀre vollbracht,
aber es war Stillstand auf beiden Schienen,
die Zeit vergeht,
die Gedanken bleiben,
wahre Liebe wurde vertrieben.

Die Fahrt im Zug

Viele Leute sitzen im Zug:
Es sind Junkies dabei die zu ihrem Dealer wollen,
andere sind SĂ€ufer, den Flachmann am Mund,
ein junger Mann hÀmmert wie wild in seinen Laptop,
Eltern, die mit ihren Kindern einen Ausflug machen,
eine schöne Frau die mit ihrem Hund spielt,
Hausfrauen die sich in Huren verwandeln,
Huren die sich in Hausfrauen verzaubern,
es könnte auch ein Psychopath dabei sein,
der im nÀchsten Moment einen Revolver zieht und wie wild um sich ballert,
es passiert aber gar nichts,
die Fahrt verlÀuft sehr ruhig,
keine Vorkommnisse,
keine Unterhaltung,
kein LĂ€rm.
Alles plÀtschert dahin,
man hört nur noch das Dröhnen der RÀder auf den Schienen.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!