Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
306 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Berufsrisiko
Eingestellt am 11. 04. 2003 19:58


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Berufsrisiko

Floh Linus war ein großer Geist,
auf vielen Hunden weit gereist.
Einst war er satt, voll wie noch nie,
gönnt sich als Sport Philosophie,
kommt schließlich auf das Wort: Moral.
Sein Leben scheint ihm jetzt fatal,
gequält hat er der Tiere viele,
auch Menschen nahm er sich zum Ziele.
Er will sich ändern Knall auf Fall,
erkundigt sich auch überall.
Ein Seelenklempner ganz allein
könnt ihm jetzt eine Hilfe sein.

Der Mann erblickt ihn durch die Brille,
und in die eingetretne Stille
schreit Linus seine ganze Pein.

Der Therapeut sieht es gleich ein:
Hier ist ein Wesen mit Gewissen,
das in so Vieles reingebissen,
nicht Opfer, sondern hier ein Täter.
Das ist was Seltnes, also rät er,
die Dinge anders anzugehn,
bleibt auch nicht bei Prinzipien stehn:
„Ich könnte“, sagt er,“übern Zaun
dir eine Blutkonserve klaun,
dann hättest du stets was zum Heben,
nur EIN Betrug fürs ganze Leben.“

Den Linus ekelts mächtig da,
von jetzt an nur Blutgruppe A???
Da lässt er alles sein beim Alten.
Anstatt die Beinchen fromm zu falten,
springt er dem Mann rasch ins Genick,
kommt auch geschickt an einen Knick,
wo sich befindet eine Falte,
weil Haut auf Haut zusammenprallte.
Da piesakt er, das ist gemein,
den Mann ganz ohne Krankenschein.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

ein Floh ist ja auch nur ein Mensch...

Liebe Vera-Lena,

also, das ist ja geradezu köstlich - ein Floh beim
Seelenklempner. Wie bist Du nur auf solch eine Idee gekommen? Laß mich raten, Du hast eine süßen kleinen Hund
und der kratzt sich all zu viel...*zwinker*....
Ich stelle mir gerade vor, wie Linus "anstatt die Beinchen
fromm zu falten" dem Mann rasch ins Genick springt...*kicher*....Vera-Lena, Du bist ein Phänomen,
Du kannst wunderschöne Gedichte schreiben mit Göttlichen Funken und zugleich amüsante und humorvolle Gedichte
mit Flöhen und anderem Getier - also das muß Dir erst einmal einer nachmachen ))))

Da bleibt mir nur zu sagen:
Weiter so und weiterhin solche Einfälle!!!!
Ganz liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Hund

Liebe Irene,

das freut mich sehr, daß ich Dich begeistern konnte. Der Hund ist der Assistent in meinem Coputer. Ich habe ihm auch einen Namen gegeben. Er heißt Joey. Er kratzt sich allerdings, und manchmal guckt er auch gelangweilt auf seine Armbanduhr. Vielleicht hast Du ja auch denselben. Jedenfalls bedanke ich mich immer bei ihm, wenn er mir die Diskette hinhält, um mir zu sagen, daß er alles gespeichert hat. Wie ich nun wieder auf diese Idee gekommen bin, weiß ich nicht. Ich war aber selbst sehr glücklich darüber, daß mir wieder etwas Lustiges eingefallen ist.

Danke für Deinen sehr lieben Kommentar!

Ganz liebe Grüße
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
virtuelle Hunde mit virtuellen Flöhen - wie die bloss wieder beissen?

Hi, Vera-Lena!

Wenn so kleine Helferlein zu zwacken wissen,
möchte man sie niemehr missen...

Ich habe mich köstlich amüsiert! Das wäre auch wieder mal eine Geschichte zum Bebildern. Herrlich!


Wünsche Dir ein ideenreiches Wochenende!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Floh

Lieber Schakim,

es freut mich, daß Du Deinen Spaß haben konntest mit diesem Gedicht. Mögest Du vor sämtlichem Klein-Getier verschont bleiben.

Auch Dir einen schönen Samstag.

Liebe Grüße Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Es juckt....

und juckt. Ich wollte nur sagen, dass es mich jetzt überall juckt. Es ist eben zu gut beschrieben.
Es juckt und juckt....
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!