Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
316 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Berufswahl
Eingestellt am 05. 07. 2005 18:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Hieronymus
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 40
Kommentare: 107
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hieronymus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein junger Mann aus gutem Haus
lebt als Vampir auf Erden.
Er denkt: „Was mache ich daraus?
Ich muss wohl Priester werden.
Dann kann ich jederzeit ein Glas
voll Wein in Blut verwandeln.
Und wenns mich dĂŒrstet trink ich das,
statt als Vampir zu handeln.“

So tritt er seine Laufbahn an
mit Pflichten und mit Ehren,
und manchen Artgenossen kann
im Amte er bekehren.
Als Bischof wird er sanft und gut;
die schlimmen MĂ€chte schwinden.
Jetzt ist er, statt mit frischem Blut,
bei altem Wein zu finden.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


label
Guest
Registriert: Not Yet

hallo Hieronymus

schade eigentlich dass er kein finanzbeamter wurde

da hat er wohl ganze scharen von priestern vampirisiert?

witzige idee

lg
label

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
"Rebellenblut"

Man könnte das auch als eine schöne Metapher auf die Verwandlung der ungestĂŒmen Jugend ins abgeklĂ€rte Alter ansehen.



Um den Rhythmus einzuhalten hast Du bei

„sieht sich Vampir auf Erden.“

das „als“ weggelassen (sieht sich ALS Vampir auf Erden.)

Vorschlag zur Änderung:

Es sieht ein Spund aus gutem Haus
sich als Vampir auf Erden.


wenns = wenn’s

Herzliche GrĂŒĂŸe
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Olsen
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 3
Kommentare: 61
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Olsen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
UrsprĂŒnglich veröffentlicht von label


schade eigentlich dass er kein finanzbeamter wurde



Wieso? Was hast du denn gegen uns?
__________________
SÀmtliche Schreibfehler sind beabsichtigt und Ausdruck meiner IndividualitÀt

Bearbeiten/Löschen    


Hieronymus
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 40
Kommentare: 107
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hieronymus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo label und Udo,

vielen Dank fĂŒr Eure positiven Stellungnahmen.
Die zweite Zeile Àndere ich.
Das "wenns" lasse ich, da ich mir bei Gedichten grĂ¶ĂŸere Freiheiten in der Rechtschreibung erlaube als bei Prosa und Apostrophe störend finde.
Unter den "Artgenossen" hatte ich mir eigentlich Vampire vorgestellt, die zum Priestertum bekehrt werden. Die umgekehrte Deutung ist mindestens genauso witzig.
Es stimmt, dass es in dem Gedicht neben der Verwandlung von Wein in Blut um die von Jugend in Alter und böse (=schlimm) in gut geht.

Viele GrĂŒĂŸe
Hiero

Bearbeiten/Löschen    


MDSpinoza
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 197
Kommentare: 1253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MDSpinoza eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was ist gegen rituellen Kannibalismus und ebensolchen Vampirismus einzuwenden - der Papst macht es uns doch vor...
Auf dies nette Gedichtchen einem schönen reifen Merlot! "8"!
__________________
Lieber ein verfĂŒhrter Verbraucher als ein verbrauchter VerfĂŒhrer...

Bearbeiten/Löschen    


Magic
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 14
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Magic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Hieronymus,

ein witziger Text und der Reim ist gut.
Vor allem spĂ€testens jetzt weiß man, warum es nun Abendmessen gibt

Alles Liebe
Magic

__________________
Herr Ernst sagte einmal zu mir: "ich habe erst dann ein Gesicht, wenn Frau Humoria mir ihr weises LĂ€cheln schenkt". (Magic)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!