Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
414 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Bescheidener Dichter
Eingestellt am 28. 11. 2009 12:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1589
Kommentare: 9730
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bescheidener Dichter


Bescheidenheit, Bescheidenheit,
die hülfe hier zur rechten Zeit,
die hülfe da, wo manches Wort
verzweifelt sucht den rechten Ort.
Die Sprache stirbt am Mehrfachmord

Durch den, der täglich tut Gewalt
ihr an, sie leidet viehisch, bald
vergeht sie kläglich, säuft ihr Blut,
noch wehrt sie sich, mit schwachem Mut.
Sieht er es ein? Wird es noch gut?

Ganz leise schleicht das letzte Hoffen.
Es scheint das Ende nicht mehr offen.
Die Sprache leidet, zittert weiter,
Aus vielen Wunden tropft der Eiter.
Der, der sie quält, wird nicht gescheiter.

Am Ende spürt er's, will's benennen,
Ihn würgt das Leid, und er muss flennen:
Den Dichter schüttelt tiefe Trauer;
Der Schmerz durchzieht ihn wie ein Schauer.
Er hat ein Einsehn. Ist's auf Dauer?

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!