Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
292 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Besuch
Eingestellt am 25. 09. 2003 11:15


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Besuch

Die Puppe im verschoss’nen Kleid
zeugt von der abgelebten Zeit.
Ihr Lächeln ist stark ausgeblichen.
Nachdem die Jahre ihr entwichen,
lag sie abseits im Winkel rum,
wie eh und je leblos und stumm,
doch ähnlich einem Menschenwesen
dereinst als Liebling auserlesen,
gekost von warmem Kindermund
ward sie, wie neben ihr der Hund,
stark abgeliebt, nicht zu versteigern
trotz Steiff. Dem M√ľll sie zu verweigern,
hat diese alte Frau beschlossen,
die jetzt den Speicher aufgeschlossen.

Sie blickt auf die vormals bewährten
Von-fr√ľh-bis-abend-Spielgef√§hrten
und bindet m√ľd’ mit welker Hand
dem Hund korrekt das Schleifenband,
erinnert sich an alle Spiele,
als ob die Zeit zur√ľck verfiele,

erschaut, was war, nichts wird mehr sein.....
Sie lässt die zwei erneut allein.








__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Sie werden ihren Wert niemals verlieren

Liebe Vera-Lena,
wäre es nach mir gegangen, hätte ich mich von den Schätzen meiner Kindheit niemals getrennt. Wir hatten ja damals nur wenig; aber man war zufrieden. So gab man gerne auch denen, die ärmer waren, und so hielten meine Eltern mich zum Geben an. Das war auch gut so. Besonders schwer fiel mir die Trennung von meinem Kuscheligen Teddy Wowolo; den Tag des Abschieds von diesem langjährigen Spielgefährten werde ich nie vergessen. Ich las Deine Zeilen mit Wehmut im Herzen und der Erinnerung an Wowolo.
Danke f√ľr dieses Gedicht. Ich w√ľnsche Dir einen sch√∂nen Tagesausklang und sende liebe Gr√ľ√üe
Inge Anna
__________________
Die √ľber Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena,

hattest Du zu dem Thema nicht schon mal ein Gedicht veröffentlicht?

Mir gefällt dieser Text aber auch.
Es ergibt sich ein melancholisches aber auch frohmachendes Bild.

cu
lap,
der lieber noch nicht in den alten Sachen w√ľhlt
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wowolo

Liebe Inge Anna,

danke f√ľr Deine ausf√ľhrliche Antwort! Ja, alles sollte man doch nicht weggeben. Als ich selbst mein erstes Kind hatte, habe ich dann auch meine Babypuppe verschenkt, weil die viel √§ltere Spielgef√§hrtin meiner Tochter sich darin verliebt hatte. Die Puppen meiner Tochter waren dann ja auch mir wieder lieb. Aber eine kleine Puppe mit dunkelbraunen Schlafaugen, die ich bei meiner Mutter gelassen hatte, und die sich nie mehr angefunden hat, habe ich auch jahrelang vermisst. Du siehst, ich kann Dir Dein Erlebnis in etwa nachempfinden. Solche Spielgef√§hrten gewinnen ein wahres Eigenleben und darum sind sie so wichtig.

Auch Dir noch einen schönen Abend.)))
Liebe Gr√ľsse Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Maßstab 1:5

Lieber lapsi,

Du hast ein gutes Ged√§chtnis. Ja √ľber eine Puppe gibt es schon ein Gedicht von mir: "Ma√üstab 1:5", aber das hat einen ganz anderen Inhalt und ist eher ironisch aufgebaut.

Es freut mich, dass mein heutiger Text nicht nur melancholisch auf Dich wirkt.

Auch Dir einen schönen Abend.)))
Liebe Gr√ľsse Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!