Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
418 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Bewahren
Eingestellt am 10. 11. 2002 11:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


***********

Wenn es gilt, das zu erhalten, was man hat, ist man am Ziel.

***********


Bewahren, aber nicht vergĂĽten.
Umhegen, nicht aus Eigennutz.
Begleiten, um es zu behĂĽten.
Ein Schild aus Liebe – ihr zum Schutz.

Bewahren, um nichts zu vergessen.
Umhegen, weil es alles birgt.
Begleiten, und das angemessen;
rein vorsorglich, damit’s nicht stirbt.

Bewahren, um es zu erhalten.
Umhegen, weil’s das Leben preist.
Begleiten, weil wir einst bezahlten;
unwissend, was den Faden weist.

Bewahren, doch nicht tausend SchwĂĽre.
Umhegen, aber keinen Eid.
Begleiten, damit es uns fĂĽhre:
geteilt zum Plus: Gemeinsamkeit.

__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 32
Kommentare: 98
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sehr schön warm geschrieben, hat mich berührt.
Irgendwie wirkt es liebevoll und fĂĽrsorglich, ohne besitzergreifend zu sein.
Sehr schön!


Liebe Grüße und schönen Sonntag
Stella

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stella,
"bewahren" war auch zärtlich gemeint.
DANKE!

Lb. Gruß und auch dir einen schönen Sonntag.

Feder
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bewahren, es tief im Herzen tragen,
Umhegen, an guten wie schlechten Tagen.
Begleiten, wohin der Weg auch fĂĽhrt,
weil man all das im Herzen spĂĽrt.

Bewahrt so Zärtlichkeit und Glück,
Umhegt - kommts tausendfach zurĂĽck.
Begleitet das, was wichtig erscheint,
in Gemeinsamkeit dann stets vereint.

Hallo Federchen,

ich denke, wie gut mir das Gedicht gefällt, brauch ich nicht zu sagen Und der Eingangssatz spricht für sich.

Liebe GrĂĽsse
Deine Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂĽr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Feder!

Bewahre gut, was Du gefunden!
Trage Sorge auch dazu!
Denn bilden sich erst einmal Wunden,
Brauchst Du innerliche Ruh!

VG
Schakim

Bearbeiten/Löschen    


Feder
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ihr Lieben!

Ich werde sicherlich bewahren,
was ich einst fand, geschenkt erhielt.
In diesem und den nächsten Jahren,
egal, wie auch das Leben spielt.

Es ist das Größte aller Güter
und wird es uns dereinst zuteil,
so legt sich Wärme um Gemüter,
verspricht uns Freude, Schutz und Heil.

Ich werd’ es sicherlich beschützen.
Bin ich doch Mensch, bekams auf Zeit.
Es soll der Liebe selbst nur nĂĽtzen.
Kurz: ihm/mir zur Verbundenheit.


LG, Feder
__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!